Die Woche in der Android-Welt – HTC One M8, Lieferschwierigkeiten bei Samsung und Sony, Updates und eine neue Android-Version

Das Wochenende steht vor der Tür und wir blicken zurück auf eine recht aufregende Woche in der Android-Welt. Highlight war sicherlich die Vorstellung des HTC One M8, außerdem scheint die Konkurrenz mit Schwierigkeiten bei der Produktion zu kämpfen. Mit dem LG G2 mini kommt im April ein neues Smartphone auf den Markt und ein paar Geräte aus dem letzten Jahr werden derzeit mit Updates versorgt.

Das HTC One M8 ist in aller Munde – nicht erst diese Woche, bereits in den vergangenen Wochen war es ein ganz großes Thema. Jetzt ist es also offiziell vorgestellt worden. Das neue Flaggschiff aus Taiwan kann sich durchaus sehen lassen – und das beziehen wir jetzt nicht nur auf die schicke Optik. Technisch gesehen verbaut HTC alles, was derzeit State of the Art ist, damit sind aber die Unterschiede zur Konkurrenz vergleichsweise gering.

Android Logo

Interessant sind vielmehr die Extras, die das HTC One M8 bekommt. Dazu gehört beispielsweise die Gestensteuerung, mit der HTC den Knock Code von LG – Klopfen zum Entsperren des Displays – noch etwas weiter denkt. Je nachdem, als welcher Richtung man über das gesperrte Display streicht landet man auf dem Homescreen, im BlinkFeed etc. Auch die neue Duo-Kamera mit Dual-LED-Blitz ist wohl eines der Highlights des neuen HTC One, allerdings muss sie sich natürlich erst noch in der Praxis bewähren.

Apropos Kamera: In den letzten Tagen machte (erneut) die Meldung die Runde, dass Samsung mit Problemen bei der Herstellung der Kamera fürs Samsung Galaxy S5 zu kämpfen hätte. Noch ist nicht klar, ob das tatsächlich stimmt, aber sollte es stimmen, dann könnte es durchaus zu Lieferengpässen kommen und es wären zum Marktstart am 11. April möglicherweise nicht ausreichend Geräte verfügbar. Allerdings gab es auch die Meldung, dass Samsung darüber nachdenkt, den Verkaufsstart des neuen Flaggschiffs vorzuziehen – vermutlich, um HTC damit wiederum ein Schnäppchen zu schlagen, denn das HTC One M8 kommt schon vorher in den Handel, zunächst stand der 10. April im Raum, inzwischen wird sogar der 4. April als Verkaufsstart genannt.

Schwierigkeiten gibt es scheinbar auch bei Sony. Wie die Kollegen von AndroidPit berichten werden die Japaner das Sony Xperia Z2 im April nur an diejenigen ausliefern können, die das Smartphone bereits vorbestellt hatten. Regulär in den Handel kommen soll es hingegen erst zum 1. Mai. Grund dafür sollen Probleme bei Zulieferern sein. Für Sony könnte das ein echter Nachteil werden, denn die Top-Modelle der Konkurrenz sind damit schon fast einen Monat früher im Handel.

Im April wird es dafür ein anderes Gerät in die Regale der Händler schaffen, und zwar das LG G2 mini. Hier sind wir recht gespannt, wie es sich schlagen wird. Denn anders als beim Sony Xperia Z1 Compact steckt im G2 mini nicht die gleiche High End-Technik wie im großen Bruder. Es ist vielmehr eine abgespeckte Version des LG G2 – und mit 349,- Euro unverbindlicher Preisempfehlung nicht unbedingt ein Schnäppchen. Alternativen zum LG G2 mini gibt es einige, unter anderem das Moto X oder das Nexus 5.

Das große LG G2 erhält derzeit das Update auf Android 4.4 KitKat. Im April will LG das Knock Feature, das auf dem LG G2 mini bereits vorhanden ist, dann per Firmware-Update auch auf das LG G2 und auf das LG G Flex bringen. Ebenfalls ein Update auf Android 4.4 KitKat erhält seit einigen Tagen des HTC One mini. Kurz darauf – und aufgrund der Vorstellung des neuen HTC One etwas untergegangen – startete HTC auch den Rollout von Android 4.4.2 für das HTC One Max.

Und wo wir grade von Updates reden: Erste Gerüchte zur nächsten Android-Version machten dieser Tage auch die Runde. Noch ist unklar, ob die kommende Version von Googles Mobil-OS Android 4.5 oder (doch endlich) Android 5.0 wird, beim Codenamen wird auch nur vermutet, Lollipop gilt aber als wahrscheinlich. Den Fokus soll Google bei Android 4.5 bzw. Android 5.0 auf das Thema Sicherheit legen. So will man Android auch für den beruflichen Einsatz bzw. den Einsatz im Unternehmen interessanter machen.

Schreibe einen Kommentar