Jahresrückblick: Das war 2013 in der Android-Welt – Teil 2

Im ersten Teil unseres Jahresrückblicks zum Thema Android ging es gestern um ehemalige und aktuelle Nischenprodukte – Phablets und Wearable Devices – und um Neuheiten vom Fingerabdruck-Sensor bis zum gebogenen Display. Heute setzen wir unsere Rückschau mit weiteren Themen fort, die uns 2013 so beschäftigt haben.

2012 hat es sich bereits angedeutet, 2013 ging der Siegeszug der chinesischen Smartphone-Hersteller weiter. Während vor allem ZTE und Huawei anfangs durch ihre billigen Geräte auf sich aufmerksam machten, haben sie in den letzten Monaten recht eindrücklich bewiesen, dass sie nicht nur Einsteiger-Smartphones bauen können, sondern auch im Bereich der Mittel- und Oberklasse mit Samsung, Apple, LG und HTC mithalten können. Vor allem Huawei konnte 2013 ein paar durchaus interessante Geräte vorstellen, die nicht nur technisch einwandfrei, sondern auch optisch durchaus ansprechend sind. Und von Oppo werden wir in 2014 sicherlich noch einiges mehr hören und sehen, mit dem Oppo N1 ist seit Kurzem ein weiteres Smartphone auf dem Markt, das in der CyanogenMod Limited Edition ein interessantes Konzept verfolgt.

Android Logo

Ein ganz großes Thema war 2013 der Datenschutz. Kein neues Thema, zugegeben, aber durch die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden aktueller denn je. Und auch in der Android-Welt ist der Datenschutz immer wieder ein Thema. Vor allem der beliebte Messenger WhatsApp landet immer wieder im Visier der Datenschützer. Seiner Beliebtheit tut dies jedoch keinen Abbruch. Ähnlich verhält es sich bei Facebook. Mit dem letzten Update der Android App fordert Facebook neue Genehnigungen ein, die aus datenschutzrechtlichen Gründen bedenklich sind. Und auch bei diesem Thema sind wir uns sicher, dass es uns 2014 weiterhin begleiten wird.

Natürlich ging auch die Entwicklung von Android an sich weiter. Eigentlich hatte man schon im Mai zur Entwickler-Konferenz Google I/O mit einer neuen Android-Version gerechnet, die allerdings bis Juli auf sich warten ließ. Dann stellte Google Android 4.3 Jelly Bean vor, die nunmehr dritte Android-Version mit der Geleebohne als Codenamen. Neuerungen gab es überwiegend unter der Haube sowie für Entwickler. Im Oktober kam dann auch schon Android 4.4 und damit vielleicht eine der größten Überraschungen des Jahres: Nicht Key Lime Pie, wie schon lange vermutet, sollte der Codename für die neueste Android-Iteration sein, sondern KitKat. Neuerungen brachte Android 4.4 KitKat in erster Linie bei der Optik, alles wird leichter und flacher. Zusammen mit Android 4.4 stellte Google auch das Nexus 5 vor. Wie schon der Vorgänger wird auch das aktuelle Android-Referenz-Modell von LG produziert.

Auch bei Google selbst hat sich im Jahr 2013 so einiges getan. Etwas traurig blicken wir auf den Weggang von Andy Rubin, der als „Vater von Android“ gilt, das Team aber in diesem Jahr verlassen hat. Doch die guten Nachrichten überwiegen auch im Hause Google. Einen großen und wichtigen Meilenstein gab es im April 2013 zu verkünden: Eine Milliarde Android-Geräte wurden seit dem Start des Mobil-OS aktiviert. Diese Meldung bestätigt wieder einmal den unglaublichen Siegeszug, den Android hingelegt hat. Außerdem hat Google dem Play Store ein neues Design verpasst. In deutlich hellerem, luftig-leichtem Gewand präsentiert sich der Play Store seit Mitte des Jahres. Grund zur Freude gab es auch, als im Juli erstmals Gutscheinkarten für den Play Store in Deutschland erhältlich waren und das Einkaufen von Apps, Büchern, Filmen etc. vor allem für diejenigen ohne Kreditkarte deutlich erleichterten.

Eine weitere Entwicklung im zu Ende gehenden Jahr war die tiefere Integration von Google+ in unsere Androiden und damit in unser Leben – auch wenn das mancherorts nicht so gern gesehen wird. Google hat dem eigenen sozialen Netzwerk nicht nur einen neuen Anstrich verpasst, sondern auch viele Dienste stärker in G+ integriert. So ersetzt Hangouts künftig Google Talk und kann – wenn der Nutzer es möchte – auch die alte SMS App ersetzen, SMS werden dann in der Hangouts App angezeigt. Auch die alte Galerie App will Google wohl ausmustern, zumindest wurde G+ Fotos als neue App in 2013 eingeführt und Bilder werden automatisch bei Google+ gespeichert.

Ihr seht, es ist wirklich viel passiert in der Android-Welt – und dabei behandelt dieser Artikel nur einen kleinen Ausschnitt. Und auch wenn es ein Rückblick ist, so macht er doch Lust auf mehr und wir freuen uns schon auf all die Dinge, die uns 2014 beschäftigen werden.

Schreibe einen Kommentar