LG G3 – technische Daten bereits bekannt

Das LG G3 – selten wurde um ein neues Smartphone so viel Aufhebens im Vorfeld gemacht wie über das neue Flaggschiff aus Korea. Heute Abend präsentiert LG das G3 in London. Und auch wenn vieles schon bekannt zu sein scheint ist die Spannung trotzdem groß. Inzwischen dürfte aber wirklich so ziemlich alles bekannt sein, denn LG Niederlande hat das Top-Smartphone bereits mit allen technischen Daten ins Netz gestellt.

Inzwischen wurde die Seite zwar wieder aus dem Netz genommen, aber das Internet vergisst bekannt nichts. So wissen wir jetzt also, dass das LG G3 mit einem 5,5 Zoll großen Display mit 2k-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel, 538 ppi Pixeldichte) ausgestattet sein wird. Nicht bewahrheitet haben sich demnach die Gerüchte, dass das LG G3 das erste Smartphone mit Snapdragon 805 Prozessor sein könnte, laut der niederländischen Website kommt ein Snapdragon 801 Quadcore-Prozessor mit 2,5 GHz Taktung und 2 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz.

LG-G3-Screenshot-Teaser

Erweiterbarer Speicher, 13 MP Kamera

Der interne Speicher hat laut LG Niederlande ein Fassungsvermögen von 16 GB, kann aber mit Hilfe einer MicroSD-Karte um weitere 128 GB aufgestockt werden. Die Gerüchte, dass das neue Flaggschiff um bis zu 2 TB erweitert werden kann klingen zwar toll, dürften sich somit jedoch nicht bewahrheiten . Auf der britischen Website war dies noch so aufgeführt, wir halten aber die 128 GB für realistischer. Außerdem soll das LG G3 eine 13 MP Kamera mit optischem Bildstabilisator OIS+ bekommen, das auch über einen Laserfokus verfügt, die Frontkamera soll mit 2,1 MP auflösen.

LG G3 – Gehäuse aus Aluminium

Interessant ist, dass das LG G3 nicht nur aussehen soll, als wäre es aus Aluminium, sondern es ist laut LG Niederlande tatsächlich auch aus Alu. Damit bekäme das HTC One M8 einen mehr als ernstzunehmenden Konkurrenten. Der 3.000 mAh starke Akku soll außerdem wechselbar sein. Mit an Bord sind außerdem WLAN, LTE, Bluetooth 4.0 und NFC. Mit 151 Gramm ist das LG G3 sicherlich kein Leichtgewicht, aber zumindest mir geht es so, dass sich die etwas schwereren Geräte auch immer hochwertiger anfühlen, zumindest im High End-Bereich.

Wenn all diese Daten tatsächlich so stimmen, wovon wir jetzt einfach einmal ausgehen, dann hat LG ziemlich konsequent auf all die Kritik gehört, die man selbst und auch die Konkurrenz in den letzten Monaten einstecken musste – vor allem zum Thema Materialwahl, fest verbauter bzw. austauschbarer Akku und Speicher-Erweiterung per MicroSD-Karte. Und dann könnte das G3 tatsächlich das Über-Phone werden, das inzwischen wohl alle erwarten. LG bietet übrigens einen Livestream zur Präsentation heute Abend ab 19 Uhr an, allerdings ist dieser zumindest auf regulärem Wege in Deutschland nicht verfügbar, zumindest aktuell nicht.

Schreibe einen Kommentar