Samsung Galaxy Note 3: Android 4.4 KitKat für Geräte mit Telekom-Branding

Nach Vodafone verteilt nun auch die Telekom das Update auf Android 4.4 KitKat für das Samsung Galaxy Note 3. Damit erhält das Phablet die aktuellste Android-Version. Das Update enthält einige Fehlerbehebungen, außerdem soll sich damit die ohnehin schon sehr gute Performance noch einmal deutlich verbessern. Samsung hat außerdem auch die TouchWiz Oberfläche überarbeitet.

Das Update kann wie gewohnt drahtlos Over the Air (OTA) heruntergeladen werden, der Download via WLAN wird aufgrund der Dateigröße von rund 445 MB empfohlen. Alternativ kann man es natürlich auch über Samsungs Software KIES herunterladen. Nutzer erhalten eine Benachrichtigung auf das Display ihres Samsung Galaxy Note 3, wenn das Update zum Download bereit steht. Wie immer wird das Update schubweise ausgerollt, sodass nicht alle Nutzer gleichzeitig in den Genuss von Android 4.4.2 KitKat kommen. Wer die Sache etwas beschleunigen möchte, der kann in den Einstellungen unter „Geräteinformationen“ auf den Menüpunkt „Software Update“ gehen und dort manuell überprüfen, ob die neue Firmware bereits heruntergeladen werden kann.

Galaxy-Note-3_8_500x500

Mit dem Update wird der Arbeitsspeicher des Samsung Galaxy Note 3 besser genutzt, statt 2,38 GB stehen nun 2,71 GB RAM zur Verfügung, was sich dann auch wieder auf die Performance auswirkt – wenngleich das für den Nutzer kaum spürbar sein dürfte, da wir uns hier ohnehin schon in Bereichen bewegen, die sehr zügig und flüssig ablaufen. Neu ist mit dem Update auf Android 4.4.2 auch, dass die Icons in der Benachrichtigungsleiste jetzt nicht mehr grau sind, sondern weiß. Außerdem gibt es einen Kamera Shortcut auf dem Lockscreen, sodass vom gesperrten Smartphone aus schneller auf die Kamera zugegriffen werden kann. Außerdem hat Samsung am Tastatur-Layout im Querformat geschraubt. Verbessert haben soll sich auch die Akkulaufzeit.

Schreibe einen Kommentar