Samsung Galaxy S3: Probleme mit Android 4.3 beheben

Das Update auf Android 4.3 für das Samsung Galaxy S3 steht unter keinem guten Stern. Nachdem bereits im November 2013 der Rollout der neuen Firmware gestartet wurde, hat Samsung das Update zunächst wieder zurückgezogen, weil es zu Schwierigkeiten kam. Inzwischen wurde die Verteilung von Android 4.3 für das Galaxy S3 wieder gestartet, allerdings häufig sich im Netz die Beschwerden über diverse Probleme nach dem Update. Wir sagen euch, was ihr tun könnt, wenn auch ihr zu den Nutzern gehört, deren Samsung Galaxy S3 nach dem Update auf Android 4.3 Probleme macht.

Ruckler, Abstürze, verkürzte Akkulaufzeit, Probleme beim WLAN-Empfang – das sind die häufigsten Probleme, über die die Nutzer eines Samsung Galaxy S3 nach dem Update auf Android 4.3 berichten. Die Lösung, die dabei am besten – wenngleich nicht in allen Fällen – zu funktionieren scheint, ist ein Factory Reset, also das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen. Allerdings gehen dabei alle Daten verloren.

962=3144-samsung-galaxy-s3-blau

Der erste Schritt wäre also ein sogenannter Soft Reset, ein einfacher Neustart des Smartphones. Dazu schaltet man das Samsung Galaxy S3 aus und nach ein paar Sekunden wieder ein. Manche Probleme lassen sich damit bereits beheben. In vielen Fällen jedoch reicht ein Soft Reset nicht aus und man muss sich wirklich die Mühe machen, das Gerät auf Werkseinstellungen zurückzusetzen (Factory Reset, Hard Reset, Wipe). Wenn euer Galaxy S3 sich noch einschalten lässt, solltet ihr vorher auf jeden Fall eure Daten sichern, dass sie nicht verloren gehen.

Um das Samsung Galaxy S3 auf Werkseinstellungen zurückzusetzen geht man in den Einstellungen auf „Konten“ und dort auf „Sichern und zurücksetzen“. Hier wählt man nun „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ und bestätigt dies noch einmal mit „Gerät zurücksetzen“ – das mag etwas umständlich klingen, damit will man aber wohl verhindern, dass jemand sein Smartphone aus Versehen zurücksetzt. Nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen muss man das Smartphone neu einrichten, also das Google Konto einrichten etc. Etwas Zeit sollte man also mitbringen.

Falls sich euer Samsung Galaxy S3 gar nicht mehr starten lässt, gibt es ebenfalls eine Möglichkeit zum Hard Reset: Wenn das Handy ausgeschaltet ist drückt man gleichzeitig (und das ist wichtig!) die Lautstärke-Taste (oben), die Einschalt-Taste und die Home-Taste und hält alle drei Tasten gedrückt. Wenn sich das Samsung Galaxy S3 dann einschaltet, erscheint zunächst das Samsung-Logo und dann das Android-Logo, der kleine, grübe Roboter. Wenn das Android-Logo zu sehen ist, lässt man die bis dahin gedrückten drei Tasten los. Nun erscheinen mehrere Optionen auf dem Display, mit der Leiser-Taste wählt man hier „Wipe Data Factory Reset“ aus und bestätigt dies mit dem Power-Button.

Wenn das Samsung Galaxy S3 nach dem Update auf Android 4.3 Jelly Bean nur häufig ruckelt und langsam läuft, es aber nicht zu Abstürzen oder sonstigen Problemen kommt, kann auch das Löschen des App Cache eine Möglichkeit sein, um das Problem zu beheben. Dazu geht man auch in die Einstellungen und wählt dort den Reiter „Optionen“ aus. Jetzt geht man auf „Speicher“ und dann auf „Zwischengespeicherte Daten“. Danach wird man gefragt, ob man die Daten löschen möchte, dies bestätigt man mit „OK“. Auch beim Löschen des Caches gibt es eine weitere Möglichkeit. Dazu schaltet man das Samsung Galaxy S3 aus und drückt dann gleichzeitig die Lautstärke-Taste (nach oben), den Power-Button und die Home Taste. Wenn der Samsung-Schriftzug und das Android-Logo erscheinen lässt man die bis dahin gedrückten Tasten los. Mit der Leiser-Taste scrollt man bis zum Punkt „Wipe Cache Partition“ und bestätigt diesen mit Drücken des Power-Buttons. Dann navigiert man wieder mit Hilfe der Lautstärke-Taste (leiser) zu „Reboot System Now“ und bestätigt noch einmal mit dem Power-Button.

Sollte auch das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen nichts bringen und die Probleme mit dem Samsung Galaxy S3 nach dem Update auf Android 4.3 weiterhin bestehen, so bleibt noch die Möglichkeit, den Support von Samsung zu kontaktieren. Das geht sowohl per E-Mail als auch telefonisch, per Post, über das Lob & Kritik-Formular oder per Live Chat. Die Kontaktmöglichkeiten findet ihr hier auf der Samsung-Website.

Habt ihr euer Samsung Galaxy S3 zusammen mit einem Mobilfunk-Vertrag bei einem Provider gekauft, dann solltet ihr zunächst einmal dort anfragen – in vielen Fällen bekommt man ein Austausch-Gerät vom Mobilfunk-Anbieter, wenn das Problem wie im Falle mit den Schwierigkeiten nach dem Android 4.3 Update nicht selbst verschuldet ist. Einfach mal bei der Hotline des Providers anrufen, das Problem schildern und dann sollte euch in der Regel auch recht schnell geholfen werden.

Schreibe einen Kommentar