Teamviewer App für Android – Fernwartung per Handy

Für den PC erfreut sich Teamviewer, ein Programm zur Fernwartung, größter Beliebtheit. Nun gibt es Teamviewer auch als Android-App, sodass es möglich ist, mit dem Smartphone auf einen PC zuzugreifen.


Dafür muss die Teamviewer-Software sowohl auf dem Smartphone, als auch auf dem Computer, auf den man Zugriff bekommen möchte, installiert sein. Außerdem muss das Programm auf dem zu steuernden Computer auch aktiv sein. Mit Hilfe der ID-Nummer und des Codes, welche man bei der Installation bekommt, kann man sich dann über sein Android-Handy auf entfernte Rechner einloggen.

Wenn eine Verbindung hergestellt ist, sieht der Nutzer den Bildschirm des zu steuernden Computers auf dem Smartphone-Display und kann so auf Dateien und Programme zugreifen, Änderungen vornehmen oder den Rechner neu starten. Auch die Partnerliste, die man aus anderen Teamviewer-Versionen kennt, gibt es in der Android-App. So lassen sich die Verbindungskontakte einzeln und in Gruppen organisieren und die Verbindung, die man herstellen möchte lässt sich bequem aus einer Liste auswählen. Die Teamviewer-App für Android ist kompatibel mit den Betriebssystemen Windows, Linux und MacOS. Dabei werden die Daten verschlüsselt (256 Bit AES) gesendet.

Ab Android 1.6 läuft die Teamviewer-App. Für Privatanwender ist Teamviewer kostenlos, wird die Software professionell genutzt, gibt es verschiedene Lizenz-Optionen. Nachhdem die iPhone-App von den Usern gut angenommen wurde, war es laut Teamviewer-Geschäftsführer Holger Felgner nur ein weiterer logischer Schritt, auch eine Android-Anwendung zu entwickeln. So kann nun ein großer Teil er Benutzer aktueller Smartphones und Tablets bei der mobilen Wartung und Steuerung entfernter Computer auf TeamViewer zurückgreifen.

5 Gedanken zu „Teamviewer App für Android – Fernwartung per Handy“

  1. Wenn ihr Apps vorstellt, dann nehmt doch bitte folgende Sachen mit rein:
    – mehr Screenshots, ich möchte Funktionen sehen und nicht erst erlesen müssen
    – eine Kurzübersicht am Ende oder Anfang des Artikels, welche Android Version wird benötigt, wie heißt die App mit vollem Namen (ok, hier schlechtes Beispiel) ggf. der Preis – auch Lite Versionen sind zu nennen
    – QR-Code und Market Link sollten absoluter Standard sein

    Meine Meinung und meine Verbesserungsvorschläge – ansonsten bitte mehr davon und ja, es dürfen auch mehr Autoren sein… 😉

    Antworten
  2. matze91;98253 wrote: Wenn ihr Apps vorstellt, dann nehmt doch bitte folgende Sachen mit rein:
    – mehr Screenshots, ich möchte Funktionen sehen und nicht erst erlesen müssen
    – eine Kurzübersicht am Ende oder Anfang des Artikels, welche Android Version wird benötigt, wie heißt die App mit vollem Namen (ok, hier schlechtes Beispiel) ggf. der Preis – auch Lite Versionen sind zu nennen
    – QR-Code und Market Link sollten absoluter Standard sein

    Meine Meinung und meine Verbesserungsvorschläge – ansonsten bitte mehr davon und ja, es dürfen auch mehr Autoren sein… 😉

    Danke für die Infos, werden wir berücksichtigen … wir üben noch 😉
    War jetzt erst einmal ein Test mit 2 App-Vorstellungen, wie diese angenommen werden!

    Antworten
  3. Werde ich unserem IT-Futzi mal auf die Nase binden. Der betet immer noch sein Palm Pre an… 😀
    EIn paar mehr Bilder wären hier echt toll gewesen. Sonst sehr schön!

    Antworten
  4. giGGer;98244 wrote: Geht das auch anders rum? Also mit dem PC mein Handy steuern?^^

    Wenn du auf Optionen/Versionsinformation gehst, siehst du deine TeamViwerID, aber keine Ahnung ob du ein Passwort brauchst oder nicht, im Geschäft kann ich TeamViewer nicht benutzen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar