Google Goggles App für Android – Google weiß alles

Der Internetriese Google startete als ganz normale Suchmaschine. Und auch wenn der Konzern heute viele weitere Bereiche abdeckt, wird die Google-Suche für viele Nutzer immer ein essentieller Bestandteil ihres Online-Lebens sein. Für Android-Smartphones gibt es eine App von Google, welche die einfache Suchmaschine, bei der man mit Hilfe einer Text-Eingabe etwas findet, noch erweitert. Google Goggles ist ein Dienst, bei dem man Dinge einfach fotografiert und dann über Google Goggles Zusatzinformationen erhält.


Klingt kompliziert? Ist es aber nicht! Wenn man die Anwendung Google Goggles startet, startet auch automatisch die Kamera. Damit fotografiert man dann das ab, wozu man gerne mehr Informationen hätte und lässt die App für sich arbeiten. Das Programm analysiert anhand von Informationen aus dem WWW das Foto und zeigt dem Nutzer dann an, was auf dem Bild zu sehen ist. Das funktioniert beispielsweise mit Gebäuden, Barcodes, Logos, Kunstwerken oder Büchern.

Im Test hat Google Goggles auf einem Mobilteil eines Siemens Gigaset nur den Schriftzug „Gigaset“ als Text erkannt, das Telefon selbst jedoch nicht. Den Barcode aber erkannte Google Goggles einwandfrei und lieferte dazu Informationen. Auch den Barcode eines uralten und eingedellten Whiteboard-Markers hat Goggles erkannt. Bekannte Wahrzeichen wie die Tower Bridge in London findet die Anwendung auch problemlos, bei weniger bekannten Gebäuden wird es schwierig. Bei Büchern gibt Google Goggles neben den Links aus der Google-Suche auch einen Link zu Google Books an sowie einen Link zur Produktsuche. Findet Google Goggles etwas nicht, werden einem ähnliche Bilder angezeigt, die teilweise jedoch eher skurril sind.


Google Goggles funktioniert auch mit Visitenkarten, man kann beispielsweise eine Visitenkarte abfotografieren und dann direkt auf die Website, die auf der Karte abgedruckt ist surfen, jemanden anrufen oder eine E-Mail schreiben. Allerdings muss die Schrift gut lesbar und nicht zu klein sein.

Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Search History der App zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf bereits Gesuchtes zuzugreifen. Das kann hilfreich sein, wenn man jemandem etwas zeigen möchte oder auch einen Vergleich beispielsweise zwischen zwei Produkten ziehen will.

Die Bedienung von Google Goggles ist recht einfach und intuitiv. Störend war nur die Tatsache, dass der normale Kamera-Auslöser nicht funktionierte, sondern man den Auslöser auf dem Touchscreen des Smartphones betätigen musste. Beachten sollte man bei Google Goggles, dass die Fotos nicht zu dunkel werden und dass der Blitz nicht blendet. Denn bei schlechter Bildqualität wird auch die Chance geringer, dass das Gesuchte erkannt wird. Ein weiteres Manko von Google Goggles ist der immense Akku-Verbrauch, aber der dürfte ja eigentlich klar sein, denn immerhin laufen Bildschirm und Kamera ja quasi ständig, wenn die App in Gebrauch ist. Und auch nach Beenden der App läuft sie im Hintergrund weiter, was ebenfalls ordentlich Strom zieht. Alles in allem ist Google Goggles jedoch ein netter Zeitvertreib und kann unter Umständen auch durchaus nützlich sein.

2 Gedanken zu „Google Goggles App für Android – Google weiß alles“

  1. Sodoku ist echt der hammer 🙂
    Hat bei mir bis jetzt immer funktioniert, es kam zwar teilweise vor das er einige Zahlen nich gelesen hat, dennoch konnte er es ohne Probleme lösen^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar