Asus Eee Pad Transformer – Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Auf den ersten Blick mag es etwas überraschend scheinen, bei genauem Hinsehen eigentlich nur eine logische Schlussfolgerung: Das Asus Eee Pad Transformer ist derzeit das beliebteste Honeycomb-Tablet und rangiert damit auf alle Tablets bezogen auf Rang Zwei hinter dem iPad.


Wahrscheinlich ist man bei Asus selbst auch ein bisschen überrascht über die große Nachfrage. Etliche Verschiebungen und schlechte Verfügbarkeit brachten einen eher mäßigen Verkaufsstart für das Asus Eee Pad Transformer. Doch Asus CEO Jonney Shih blickt positiv in die nahe Zukunft: Er geht davon aus, dass im Juni 2011 300.000 Eee Pad Transformer weltweit verkauft werden. Damit würde Asus die Konkurrenz – beispielsweise Motorola mit dem Xoom – weit hinter sich lassen.

Der Erfolg des Asus Eee Pad Transformer lässt sich wohl an zwei Dingen festmachen: Zum einen an der Möglichkeit, das Tablet mit Hilfe einer Docking-Station zu einem Netnook umzufunktionieren. Zum anderen am guten Preis-Leistungsverhältnis des Android-Tablets. Denn für Tablet + Docking-Station muss man derzeit rund 650,- EUR (bei Amazon erhältlich) auf den Tisch legen. Das ist sicher kein Pappenstil. Aber wenn man bedenkt, dass beispielsweise das Motorola Xoom schon alleine so viel kostet, dann ist das Asus Eee Pad Transformer ja fast ein Schnäppchen. Zudem bekommt es durch die Docking-Station weitere 8 Stunden Akku-Laufzeit dazu.

Man darf gespannt sein, ob Asus die hoch gesteckten Ziele erreichen kann und im Juni 2011 tatsächlich 300.000 Tablet-Hybriden verkauft werden. Auf jeden Fall ist das Asus Eee Pad Transformer eine überaus interessante Alternative für alle, die ein Tablet nicht nur zum Spaß wollen, sondern vorhaben, damit auch ernsthaft zu arbeiten.

3 Gedanken zu „Asus Eee Pad Transformer – Die Erfolgsgeschichte geht weiter“

  1. Jepp.. ich bin sehr zufrieden mit dem Transformer. Auch ohne das Dock, welches ich mir aber demnächst besorgen werde, macht es sehr viel Laune das Tab zu benutzen. Asus hat da einen guten Job gemacht!
    Ich möchte aber hier noch mal erwähnen, dass diese 8 Stunden (die auch das Tab selbst haben) wirklich unter Film-Wiedergabe ist… die durchschnittliche Laufzeit von meinem Pad waren mittlerweile mal so 3 – 3 1/2 Tage (wie gesagt.. OHNE Dock)… das ist ne super Leistung =)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar