Motorola Pro+ (Plus) – Business Smartphone mit Tastatur

Das Plus scheint bei Motorola derzeit voll im Trend zu sein. Denn nachdem das Motorola Defy mit dem Defy+ schon einen Nachfolger gefunden hat, geschieht das gleiche jetzt auch mit dem Motorola Pro. Der Nachfolger Motorola Pro+ bekommt ein paar Verbesserungen mit auf den Weg und wird dann als neues Modell ins Rennen geschickt.

Auch das Motorola Pro+ (Plus) ist eigentlich als Business Smartphone angedacht. Es hat neben dem 3,1 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln auch eine vollwertige mechanische QWERTZ-Tastatur. Das Display ist aus kratzfestem Gorilla Glas.


Das Motorola Pro Plus ist das erste Smartphone aus dem Hause Motorola, das mit Android 2.3 Gingerbread auf den Markt kommen wird. Bislang waren alle Smartphones der Amerikaner nur mit Android 2.2 Froyo ausgestattet gewesen. Da sich Motorola mit der Update-Politik nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, ist das sicherlich eine gute Sache.

Angetrieben wird das Motorola Pro+ von einem 1 GHz starken Singlecore Prozessor. Als Arbeitsspeicher gibt’s 512 MB, der interne Speicher fasst 4 GB. Ein Slot für eine MicroSD-Karte ist auch vorhanden, sodass sich der interne Speicher auf 32 GB erweitern lässt. Auch eine 5 MP Kamera mit Autofokus und LED-Blitz bekommt das Motorola Pro+.

Mit WLAN und HSPA sind schnelle Datenübertragungen möglich – für ein Business Smartphone sicher nicht ganz unwichtig. Es kann auch als WLAN Hotspot eingesetzt werden. Außerdem hat das Motorola Pro+ Exchange-Anbindung und die Office-Software QuickOffice ist bereits vorinstalliert. Der 1.600 mAH starke Akku soll bis zu 8 Stunden Gesprächszeit ermöglichen.

Alles in allem klingt das Motorola Pro+ nach einem recht soliden Gerät. Ein bisschen schade und auch nicht wirklich nachvollziehbar ist, warum Motorola nur einen Singlecore Prozessor einsetzt und warum die HSPA-Geschwindigkeit im Vergleich zum Vorgänger-Modell von 14,4 MBit/s auf 7,2 MBit/s gekappt wurde.

Das Motorola Pro Plus wird voraussichtlich ab Oktober 2011 erhältlich sein und soll 349,- EUR (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) kosten.

Schreibe einen Kommentar