Google Nexus S: CyanogenMod 9 Alpha mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Das Nexus S ist zwar nicht mehr das aktuelle Flaggschiff unter den Android-Geräten, aber es ist dennoch ein gutes und beliebtes Smartphone. Nicht jeder Nexus S Besitzer wird es gleich gegen ein neues Gerät tauschen. Und für all diejenigen, die eine solide und etwas günstigere Alternative zum Galaxy Nexus suchen, ist das Nexus S eine gute Wahl.

Google hat bereits angekündigt, dass das Nexus S ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich bekommen wird. Damit ist es immer noch ein recht heißes Eisen. Wer so lange nicht warten will, der darf sich jetzt freuen. Denn das CyanogenMod-Team hat jetzt die erste Alpha-Version von CyanogenMod 9 für Android 4.0 veröffentlicht.


Getestet wurde das Custom ROM bislang nur auf dem i9020A. Die Geräte, die in Deutschland verkauft wurden, haben jedoch die Modell-Nummer i9023. Daher sollte man besonders vorsichtig sein, wenn man die Alpha-Version von CyanogenMod 9 auf dem Nexus S installiert. Bislang gibt es noch keine Berichte, dass etwas nicht funktioniert, es scheint alles flüssig zu laufen. Das ROM hat nur einige kleinere Bugs, die meisten wichtigen Features wie Hardwarebeschleunigung und Tethering funktionieren reibungslos. Nur mit der Video-Kamera scheint es noch Schwierigkeiten zu geben, was aber sicher bald gefixt sein wird.

Wer CM9 auf seinem Nexus S installieren will, der muss das Smartphone zunächst rooten. Dabei sollte man sich im Klaren sein, dass möglicherweise die Garantie für das Gerät erlischt. Ein Custom ROM sollte also nur dann aufgespielt werden, wenn man weiß, was man tut. Anfängern ist es nur bedingt zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar