Amazon Kindle Fire – Update auf Android 4.0 ICS mit Custom ROM

In Deutschland ist es bislang noch nicht erhältlich, soll aber vermutlich im Januar 2012 in den Regalen stehen. Doch das Amazon Kindle Fire gehört sicher zu den beliebtesten Tablets 2011. Und natürlich hat sich auch die Modder-Community schon daran zu schaffen gemacht.

Gerootet war es recht schnell nach Erscheinen und auch ein Cyanogen MOD 7 Custom ROM für Android 2.3 Gingerbread gibt es bereits. Da aber inzwischen auch schon Android 4.0 Ice Cream Sandwich veröffentlicht wurde, ist natürlich auch die aktuellste Version von Googles mobilem Betriebssystem in den Fokus der Entwickler-Community gerückt. Und so dürfte es nicht weiter überraschen, dass sich ein paar der Bastler daran gemacht haben, Android 4.0 auf das Amazon Kindle Fire zu portieren.


Das Ice Cream Sandwich Custom ROM, das bei den XDA Developers heruntergeladen werden kann, ist noch eine sehr frühe Version. Dementsprechend läuft es noch nicht ganz rund und einige Funktionen werden noch nicht unterstützt. Aber der Anfang ist gemacht und es wird sicherlich nicht mehr allzu lange dauern, bis eine stabile Version von Android 4.0 mit allen Funktionen fertig ist, möglicherweise ist es sogar noch dieses Jahr so weit.

Bisher funktionieren beispielsweise der Touchscreen und die Hardware-Grafik, an Audio, WLAN, Beschleunigungs- und Lichtsensoren muss noch gebastelt werden. Bis das Kindle Fire in Deutschland erhältlich ist, dürfte das alles so weit funktionieren, was das Tablet sicher noch interessanter für viele macht. Das Amazon Kindle Fire wird ohnehin schon mit großem Interesse beobachtet und verfolgt, denn es hebt sich durch den günstigen Preis eindeutig von der Menge ab. Einer Studie von iSuppli zufolge soll es bis Ende des vierten Quartals 2011 in Sachen Verkaufszahlen auf Platz 2 hinter dem iPad liegen.

Schreibe einen Kommentar