Motorola Xoom – Update auf Android 4.0 ICS dank Custom ROM

Motorola hat zwar schon vor einiger Zeit das Android 4.0 Ice Cream Sandwich Update für das Motorola Xoom angekündigt, doch wieder einmal waren die Entwickler aus dem XDA Developers Forum schneller. Das offizielle Update soll auch erst im Frühjahr 2012 kommen, bis dahin geht also noch einige Zeit ins Land.

Wer nicht so lange warten mag hat jetzt die Möglichkeit, ein Custom ROM von Ice Cream Sandwich aufzuspielen. Zwei Versionen der Portierung gibt es, eine für die WLAN-only Variante des Motorola Xoom und eine für das Xoom mit WLAN und 3G.


Ein bisschen Geduld ist aber auch mit dem Custom ROM (hier gehts zum Download) noch angebracht, denn es befindet sich derzeit noch in einem sehr frühen Stadium. So wirklich alltagstauglich sieht wohl anders aus. Für das UMTS-Xoom ist das Custom ROM bislang noch nicht einsatzfähig, sie bezieht sich auf US-Geräte von Provider Verizon. Gut möglich jedoch, dass auch für europäische Tablets mit UMTS bald ein Custom ROM verfügbar ist.

Bislang funktionieren GPS und Kamera noch nicht. Bei der Wiedergabe von Videos gibt es noch einige Schwierigkeiten. Ansonsten sieht Android 4.0 auf dem Motorola Xoom aber schon recht gut aus. Die Unterschiede zum „alten“ Betriebssystem Honeycomb sind bei Tablets wesentlich geringer als die Unterschiede bei Smartphones zu Gingerbread. Vor allem die Performance verbessert sich mit Ice Cream Sandwich und das Multitasking läuft besser.

Das Custom ROM für das Motorola Xoom ist direkt aus dem vom Google veröffentlichten Quellcode erstellt und demnach also ein „reines“ Android ohne Anpassungen. Das Update, das von Motorola kommt, dürfte aber recht ähnlich sein.

Wie immer gilt auch hier: Flashen auf eigene Gefahr. Wer ein Custom ROM auf sein Tablet aufspielt, der riskiert es, die Garantie zu verlieren im Falle dass das Gerät unbrauchbar wird. Daher wird nur erfahrenen Usern empfohlen, ein Custom ROM aufzuspielen.

Schreibe einen Kommentar