Samsung Galaxy Tab 7 und Galaxy S- Kein Update auf Android 4.0 ICS

Als Samsung vor ein paar Tagen die Liste der Geräte veröffentlicht hat, die ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich erhalten, waren zwei durchaus erfolgreiche Modelle nicht vertreten. Während sich beispielsweise Besitzer des Samsung Galaxy S2 auf ein Update freuen dürfen, schauen diejenigen, die das Vorgängermodell Samsung Galaxy S haben, in die Röhre.

Für die Smartphones, die 2011 auf den Markt kamen, wird Samsung ein Update auf Android 4.0 bereitstellen. Kein Update bekommt das etwas ältere Samsung Galaxy S. Samsung begründet diese Entscheidung damit, dass es nicht machbar sei, Android 4.0 und die hauseigene Nutzeroberfläche TouchWiz auf dem Gerät zum Laufen zu bringen. Gerade die Widgets und Apps, die mit TouchWiz kommen benötigten zu viele Ressourcen.


Ob dies tatsächlich so ist oder ob es nur eine etwas lahme Ausrede von Samsung ist, ist fraglich. Das Nexus S, das auch von Samsung gebaut wurde und mit dem Galaxy S fast identisch ist, bekommt das Update auf Android 4.0 bereits. Allerdings läuft auf dem Nexus S auch das reine Android, ohne zusätzliche herstellerspezifische Nutzeroberfläche.

Demnach dürfte Android 4.0 sehr wohl auch auf dem Samsung Galaxy S laufen. Schade, dass Samsung es nicht den Nutzern überlässt, ob sie lieber Gingerbread mit TouchWiz oder Ice Cream Sandwich ohne TouchWiz haben möchten. So viel Entscheidungskraft darf man den Usern doch durchaus zutrauen. Aus Sicht von Samsung ist allerdings auch durchaus nachvollziehbar, dass man mit TouchWiz schon ein Erkennungsmerkmal hat, auf das man nicht verzichten möchte. Hier differieren wohl Hersteller-Interessen und Nutzer-Interessen.

Auch das Samsung Galaxy Tab 7, das erste Tablet aus dem Hause Samsung und eines der ersten Android Tablets überhaupt, wird nicht in den Genuss von Ice Cream Sandwich kommen.

Schreibe einen Kommentar