LightPad G1 – Smartdock mit Projektor und Tastatur

Für viele Nutzer ist die Möglichkeit, ein Tablet oder Smartphone in eine Art Laptop zu verwandeln überaus interessant. Vor allem, wer gerne Filme schaut oder das Smartphone im Business-Alltag nutzt, wird ein neues Gadget interessant finden. Auf der CES 2012 wurde das LightPad G1 vorgestellt, welches das Smartphone mit Tastatur und Bildschirm versieht.

Smartphones mit einem HDMI-Ausgang oder einen Micro-USB-Anschluss mit MHL-Schnittstelle können mit dem LightPad G1 verbunden werden. Das Pad an sich ist ungefähr so groß wie ein DIN A4 Blatt. Neben einer Tastatur hat es eine Projektionsfläche.


Denn statt die Inhalte vom Smartphone Display auf einem Bildschirm wiederzugeben wie beispielsweise beim Webtop des Motorola Atrix werden sie mit einem Picoprojektor projiziert. Und zwar wahlweise auf die Projektionsfläche des LightPad G1 oder auch an die Wand, je nach Art des Einsatzes. Der Picoprojektor ist drehbar, das heißt er kann recht einfach angepasst werden, wenn das Bild an die Wand geworfen werden soll. Bis zu einer Diagonale von 60 Zoll kann das LightPad G1 die Bilder an die Wand projizieren, das ist schon eine ordentliche Größe.

Die Projektionsfläche des LightPad G1 ist 11 Zoll groß und hat eine Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Das ist jetzt noch nicht so überragend, für das kommende Jahr wurde aber bereits der Nachfolger mit einer deutlich höheren Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln angekündigt.

Noch ist nicht bekannt, wann das LightPad G1 auf den Markt kommen und was es kosten soll. Da das Nachfolgemodell G2 aber wie gesagt bereits angekündigt wurde, sollte der Marktstart nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Und wenn das LightPad G1 dann noch zu einem halbwegs vernünftigen Preis angeboten wird, dann steht einem Erfolg ja eigentlich nichts mehr im Weg.

Ein Gedanke zu „LightPad G1 – Smartdock mit Projektor und Tastatur“

  1. Das ist interessant, aber bei 11″ ist es fast das gleiche wie das Transformer von ASUS macht, nämlich eine Tastatur an einen Bildschirm koppeln.

    Der kleine Projektor ist einerseits innovativ andererseits kann ich mir jedoch vorstellen, dass er unpraktisch gegenüber einem Bildschirm ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar