LG CX2 – Nachfolger des LG Optimus 3D

Für einiges an Aufmerksamkeit sorgt derzeit der koreanische Konzern LG. Erst kürzlich ist ein Leak des ersten Quadcore-Smartphones der Koreaner aufgetaucht, jetzt wurde wieder ein neues LG-Modell entdeckt. Beim LG CX2 soll es sich um den Nachfolger des LG Optimus 3D handeln.

Während das LG Optimus 3D als erstes 3D-Smartphone, für das man keine Brille benötigt schon ein kleines Highlight war, kann man das ersten Berichten zufolge vom Nachfolger nicht behaupten. Denn das LG CX2 soll demnach nur geringfügige Änderungen erfahren. Bei Display-Größe und Auflösung bleibt demnach mit 4,3 Zoll und WVGA alles beim Alten, allerdings wird beim LG CX2 ein NOVA-Display eingesetzt, das von LG selbst stammt.


Angetrieben wird es von einem 1,2 GHz Dualcore-Prozessor, der also nur wenig stärker ist als der 1 GHz Prozessor des Vorgängers. Die Kamera des LG CX2 wird eine 5 MP Dual-Kamera sein, mit der sich auch Aufnahmen in 3D machen lassen, also auch „ganz der Papa“ bzw. ganz wie der Vorgänger. Der interne Speicher soll mit 8 GB recht knapp bemessen sein, aber da er wohl erweiterbar sein wird, dürfte das kein Problem darstellen.

Etwas dünner wird das LG CX2 als das Vorgänger-Modell, statt 12 Millimeter ist es nur noch 10 Millimeter dick. Das ist zwar deutlich mehr als beispielsweise das Motorola Razr, sollte dem Smartphone aber keinen Abbruch tun. Außerdem soll das LG CX2 DLNA und einen NFC-Chip bekommen, darüber hinaus beherrscht es WLAN, Bluetooth und HSPA.

Vermutlich wird das LG CX2 auf dem Mobile World Congress in gut einem Monat in Barcelona vorgestellt. Es wird gemunkelt, dass es noch mit Android 2.3 Gingerbread auf den Markt kommen soll. In diesem Fall brauchen wir wohl gar nicht weiter drüber reden, denn damit nähme sich LG selbst jeglichen Wind aus den Segeln. Selbst wenn das LG CX2 schon bald auf den Markt kommt, Android 4.0 Ice Cream Sandwich sollte es ab Werk haben.

Schreibe einen Kommentar