Galaxy Nexus AOKP Custom ROM Build 20 – Anleitung + Download

Das AOKP Custom ROM für das Galaxy Nexus hat ein Update bekommen, das auf Android 4.0.3 basiert. Die Android Open Kang Project Custom ROM mit dem aktuellen Build 20 dürfte das derzeit stabilste Custom ROM für das Galaxy Nexus sein.

Schon von Haus aus bringt das AOKP Custom ROM einige tolle Features mit, beispielsweise das Power Saver Profil, Energiesteuerung in der Benachrichtigungsleiste oder Optionen für die Benachrichtigungs-LED. Zwar hat es in Build 20 nicht übermäßig viele Neuerungen seit der letzten Version gegeben, dafür sind diese aber recht interessant.


So kann jetzt beispielsweise der Sperrbildschirm für Schnellzugriffe konfiguriert werden, sodass man ohne das Smartphone zu entsperren zum Beispiel die Kamera nutzen kann oder auf eine bestimmte App zugreifen. Der Akkubalken wurde überarbeitet und die Möglichkeit hinzugefügt, die Bootanimation sowie den Fehlerbericht zu deaktivieren. Außerdem kann man die Optik des WebOS Task Managers auswählen.

Das AOKP Custom ROM kann bei rootzwiki.com heruntergeladen werden. Wer sein Galaxy Nexus mit diesem alternativen Betriebssystem flashen möchte, sollte folgendermaßen vorgehen: Zunächst einmal braucht man die aktuellste Version von ClockworkMod, außerdem sollte man ein Nandroid Backup machen, um das komplette System zu sichern.

Wenn ein Stock ROM auf dem Galaxy Nexus läuft, muss das Smartphone auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Als nächste Schritte wird zunächst das ROM geflasht, dann Gapps geflasht und dann das Gerät rebootet. Nach dem Neustart loggt man sich wieder bei Google ein und startet dann am besten sofort noch einmal neu. Wie immer gilt natürlich auch hier: Flashen auf eigene Gefahr!

9 Gedanken zu „Galaxy Nexus AOKP Custom ROM Build 20 – Anleitung + Download“

  1. Irgendwie reizt es mich nicht ein Non-CM-Rom zu flashen 😉 Ich bin ja momentan auf ner mittlerweile relativ alten version von Euroskanks CM9 Kang. Habe aber jetzt erfahren, dass Codeworkx auch nen Kang rausgebracht hat, den werde ich mit heute abend wohl mal flashen.

    Antworten
  2. Also der Akkuverbrauch hat sich auf alle fälle verbessert…obs flüssiger läuft,kein Plan…ist mit Stock Rom ja schon total flüssig

    Antworten
  3. Bisher hat mir die Zeit gefehlt, um ein custom Rom aufzuspielen. Aber ich denke diese Version wird die erste sein die ich nächste Woche ausprobieren werde. Zumindest bis das erste offizielle RC von Cyanogen raus ist. Die aktuelle nightly soll ja schon stabil laufen, aber bisher bin ich noch mit der stock zufrieden.

    Antworten
  4. Ich hab die Version Milestone 3 draufgemacht und beim ersten booten schon zusammenzucken müssen. Die bootanimation ist schon etwas gewöhnungsbedürftig.

    Für alle die sie nicht kennen:

    [video]http://www.youtube.com/watch?v=X5x65PSl2xI[/video]

    Antworten
  5. Die bootanimation war etwas too much für meinen Geschmack. Zum Glück kann man das in den Einstellungen ausschalten.

    Nach ca. 24 Std. kann ich folgendes feststellen:
    – Läuft sehr flüssig, habe noch keine bugs entdeckt
    – es gibt viel mehr Einstellungsmöglichkeiten als beim Standart-ICS
    – Beim Navigieren mit GMaps wird das GPS-Signal wesentlich schneller gefunden als beim stock
    – Was mir noch fehlt, weil ich es von CM7 kenne, ist die Einstellung für einen Nachtmodus. Ich hasse es Nachts eine Erinnerung oder Nachrichten zu bekommen. Ja, ich könnte mein Nexus ausschalten oder leise machen, aber ich will eine Art Profil einstellen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar