CyanogenMod 9 – Welche Modelle erhalten das beliebte Custom ROM?

Das leidige Thema Updates beschäftigt die Android-Welt ja leider immer wieder. Gerade jetzt, wo die ersten Hersteller (endlich) mit den Updates auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich beginnen, ist es wieder einmal in aller Munde. Doch viele Smartphone-Besitzer müssen entweder noch eine ganze Weile auf Ice Cream Sandwich warten oder kommen gar nicht in den Genuss des aktuellen Betriebssystems.

Eine Alternative in diesen Fällen sind Custom ROMs. Eines der beliebtesten davon ist CyanogenMod. Nachteil an Custom ROMs ist, dass mit dem Aufspielen eines solchen alternativen Betriebssystems auch die Garantie flöten geht. Allerdings: Da vor allem viele ältere Smartphone-Modelle kein ICS-Update bekommen, dürfte in vielen Fällen der Verlust der Garantie kein Manko sein.


Doch natürlich stellt sich die Frage, welche Smartphones eigentlich mit CyanogenMod 9, der aktuellsten Version, die auf Ice Cream Sandwich basiert, beglückt werden. Das CyanogenMod-Team hat dazu eine kleine Infografik gebastelt, mit deren Hilfe man recht schnell und einfach herausfinden kann, wie gut die Chancen stehen, dass es CM9 für das eigene Smartphone geben wird.

Voraussetzung dafür ist auf jeden Fall ein Arbeitsspeicher von mindestens 512 MB, Geräte mit weniger RAM gehen definitiv leer aus. Nicht zu schwach sollte auch der Grafikchip sein, was jedoch bei den meisten Modellen der Fall ist. Außerdem ist es ein guter Anhaltspunkt, wenn es für das entsprechende Modell bereits CM7 gibt oder bald geben wird. Auch in diesem Fall stehen die Chancen auf CM9 gut. Die genauen Antworten auf die Frage, ob ein Smartphone in den Genuss von CM9 kommt könnt ihr der Infografik entnehmen.

Schreibe einen Kommentar