Google plant mehrere Nexus-Smartphones mit Android 5.0 Jelly Bean

Google plant mehrere Nexus-Smartphones mit Android 5.0 Jelly Bean

In den vergangenen Jahren hat Google jedes Jahr ein Android-Referenz-Smartphone auf den Markt gebracht. Zuerst das Nexus One, dann das Nexus S und im letzten Jahr dann das Galaxy Nexus. Die Nexus-Geräte wurden immer mit großer Spannung erwartet, da sie mit dem puren Android laufen, so wie Googles Entwickler es geschaffen haben und ohne die Anpassungen der Hersteller. Die Nexus-Modelle wurden immer von einem Hersteller für Google produziert, beim Nexus One war es HTC, beim Nexus S und beim Galaxy Nexus war es Samsung.

Viele Android-Fans stellen sich jetzt die Frage, welcher Hersteller wohl das nächste Nexus Smartphone produzieren wird. Wird Google auf Altbewährtes setzen und das Gerät von Samsung herstellen lassen? Bekommt HTC noch eine Chance? Oder wird es Motorola, das Mobilfunk-Urgestein, das von Google aufgekauft wurde? Bislang gibt es noch keinerlei Anhaltspunkte dazu. Die neuesten Gerüchte rund um die Android-Referenzmodelle, die das Wall Street Journal in die Runde wirft, klingen jedoch sehr vielversprechend.


Das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf eigene Quellen, die jedoch nicht genannt werden, dass Google in diesem Jahr anders verfahren will wie bisher. Schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt bekommen mehrere Hersteller die kommende Version des mobilen Betriebssystems, Android 5.0 Jelly Bean. Sie dürfen dann jeder für sich ein Smartphone basteln. Und Google will demzufolge bis zu fünf neue Nexus Smartphones auf den Markt bringen, die von unterschiedlichen Herstellern stammen. Sie sollen dann direkt von Google vermarktet werden.

Die Idee an sich ist gar nicht schlecht, denn so bekommen mehrere Hersteller eine Chance und die Nutzer haben eine deutlich größere Auswahl, für welches Smartphone sie sich entscheiden. Denn nicht jeder mag ein Smartphone von Samsung, andere wiederum können sich mit HTC nicht anfreunden und so weiter. Die Nutzer könnten von dieser Strategie nur profitieren – und von den Herstellern muss und darf sich jeder ins Zeug legen.

Schreibe einen Kommentar