Samsung Galaxy S2 LTE in Deutschland erschienen

Während der neue, schnelle Mobilfunkstandard LTE (4G) in den USA und Japan schon relativ weit verbreitet ist, hinkt Deutschland hier noch etwas hinterher. Das LTE-Netz hierzulande ist noch wenig ausgebaut, Vodafone treibt den Ausbau jedoch vermehrt voran. In diesem Zuge hat der Mobilfunk-Anbieter aus Düsseldorf jetzt auch ein neues Smartphone ins Portfolio aufgenommen, das LTE beherrscht, das auf der CeBit vorgestellte Samsung Galaxy S2 LTE.

Das Samsung Galaxy S2 LTE unterscheidet sich in einigen kleineren Details vom Modell ohne LTE. So bringt ein 1,5 GHz Dualcore-Prozessor etwas mehr Leistung als der mit 1,2 GHz getaktete Chip im SGS2. Mit 4,5 Zoll Display-Diagonale ist das SGS2 LTE auch ein klein wenig größer, außerdem ist es etwas länger und breiter. Und weil LTE im Vergleich zu UMTS auch etwas mehr Strom frisst, hat Samsung auch den Akku des Galaxy S2 LTE aufgebohrt und verstärkt. Statt 1.650 mAh bringt es der Akku des Samsung Galaxy S2 LTE auf 1.850 mAh. Außerdem beherrscht es NFC.


Wer LTE in Deutschland nutzen möchte, der muss einen entsprechenden Vertrag haben – und der ist derzeit noch vergleichsweise teuer. Bei Vodafone kostet die Superflat InternetPlus mit LTE Option aktuell 64,95 Euro. Dabie schlägt der Aufpreis für ein vergünstigtes Smartphone mit 10,- euro zu Buche und die LTE Option ebenfalls. Dieser Vertrag beinhaltet 1 GB Highspeed-Inklusivvolumen mit bis zu 21,6 Mbit/s, eine Sprach-Flatrate ins Vodafone-Netz und ins Festnetz sowie 3.000 SMS in alle deutschen Mobilfunknetze. Wer sich jetzt schon für einen Vertrag mit LTE Option entscheidet, erhält noch sechs Monate lang 5,- Euro monatlich als Frühbucherrabatt. Neukunden bekommen außerdem eine weitere Sprach-Flatrate in ein deutsches Mobilfunknetz ihrer Wahl. Das Samsung Galaxy S2 LTE kostet bei Vertragsabschluss einmalig 199,90 Euro.

Schreibe einen Kommentar