Nexus Tablet – Kommt es zur Google I/0 2012 mit Android Jelly Bean?

Zugegeben, wirklich neu ist diese Spekulation nicht. Dass Google an einem Nexus Tablet arbeitet, ist kein Geheimnis mehr. Und Google-Chef Eric Schmidt hatte bereits Anfang des Jahres angekündigt, dass das Tablet in der ersten Hälfte von 2012 kommen soll. Was jedoch neu ist, sind Gerüchte dazu, die derzeit die Runde machen und die sich doch recht wahrscheinlich anhören.

Bereits Ende letzter Woche hatte die Website techbuffalo.com berichtet, dass Google auf der Entwickler-Konferenz I/O Ende Juni 2012 das Nexus Tablet vorstellen wird. Es soll von Auss produziert werden, einen Tegra 3 Prozessor von NVIDIA und ein 7 Zoll großes Display bekommen. Außerdem hatte techbuffalo berichtet, dass das Tablet wohl zu einem Preis um die 200,- Dollar (rund 160,- Euro) auf den Markt kommen soll. Nicht sicher war man sich über das Betriebssystem, ob das Nexus Tablet tatsächlich schon mit Android 5.0 Jelly Bean kommt. Techbuffalo.com beruft sich auf vertrauenswürdige Quellen, die jedoch nicht näher genannt werden.


Neueren Berichten zufolge trifft die Prognose von techbuffalo.com weitgehend zu. Denn es ist ein Benchmark eines „Nexus 7“ genannten Geräts aufgetaucht, das von einem 7 Zoll großen Tablet stammt, das von Asus hergestellt wurde. Auf dem Gerät läuft tatsächlich Jelly Bean, allerdings trägt die kommende Android-Version nicht die Nummer 5.0 wie bisher erwartet wurde, sondern Android 4.1.

Aus dem Benchmark geht außerdem hervor, dass das Tablet eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln haben wird und von Nvidias Tegra 3 Quadcore-Prozessor mit 1,3 GHz Taktfrequenz angetrieben wird. Nun sollte all das noch nicht für in Stein gemeißelt gehalten werden, es ist durchaus möglich, dass noch die eine oder andere Änderung vorgenommen wird oder dass der gesamte Benchmark-Test nur ein Fake ist. Zweifel lässt vor allem die Android-Versionsnummer aufkommen. Dass das Nexus Tablet aber tatsächlich von Asus produziert wird, daran bestehen immer weniger Zweifel.

Schreibe einen Kommentar