Sony Xperia SL

Sony Xperia SL – Neues Flaggschiff mit 1,7 GHz geleakt

Was wir von Sony in den letzten Monaten gesehen haben, gefällt uns recht gut. Seit der Trennung von Ericsson haben die Japaner in Sachen Smartphones ordentlich zugelegt und 2012 einige sehr interessante Geräte auf den Markt gebracht. Und daher spitzen wir auch die Ohren, wenn vom Leak eines neuen Smartphones aus dem Hause Sony die Rede ist.

Auf der Website ePrice.com.tw sind Fotos eines Smartphones aufgetaucht, das angeblich auf den Namen Sony Xperia SL hört und eine aufgemotzte Version des aktuellen Flaggschiffs Xperia S sein soll. Eine offizielle Bestätigung von Sony gibt es bislang nicht, jedoch deuten einige Hinweise auf die Echtheit des Sony Xperia SL hin. Und was man so an Specs hört, klingt recht ordentlich. Demnach soll das Xperia SL zwar wieder mit einem Snapdragon S3 Dualcore-Prozessor ausgestattet sein, der jedoch mit 1,7 GHz taktet, sodass faktisch kaum ein Unterschied zu einem Quadcore bemerkbar sein dürfte, schon gar nicht, wenn Soft- und Hardware optimal aufeinander abgestimmt sind.


Weiterhin ist die Rede von einem 4,3 Zoll großen Display, also der gleichen Größe wie beim Xperia S. Als Betriebssystem soll Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz kommen, wenn Sony jedoch schlau ist, überlegt man sich das vielleicht nochmal und bringt das Smartphone gleich mit Android 4.1 Jelly Bean auf den Markt. Auf den bei ePrice.com.tw veröffentlichten Bildern ist auch ein HDMI-Ausgang zu erkennen, rein optisch ähnelt das Sony Xperia SL dem Xperia S stark – was absolut nicht schlimm ist, denn das Xperia S ist ein überaus schickes Smartphone, das sich vom Android-Einheitsbrei doch ganz gut unterscheidet. Weiterhin ist die Rede von einer 12 MP Kamera. Zu sonstigen Ausstattungsdetails gibt es bislang keine Angaben, hier wird man wohl auf ein offizielles Statement von Sony warten müssen. Das Xperia SL soll in den Farben Schwarz, Weiß, Silber und Pink erhältlich sein, zum Preis und zu einem möglichen Starttermin ist noch nichts bekannt.

Schreibe einen Kommentar