Android 4.2 – Neue Funktionen für mehr Sicherheit

Nachdem Google inzwischen die Einladungen für eine Presse-Veranstaltung am 29. Oktober 2012 in New York verschickt hat, dürfen wir uns ziemlich sicher sein, dass an diesem Tag auch Android 4.2 vorgestellt wird. Unklar ist noch, ob die Version 4.2 von Googles mobilem Betriebssystem weiterhin unter dem Codenamen Jelly Bean läuft oder ob hier schon Key Lime Pie zum Einsatz kommt. Auch über neue Funktionen lässt Google uns derzeit noch im Dunkeln. Gemunkelt wird jedoch so einiges.

Unter anderem sollen unter Android 4.2 verschiedene neue Funktionen zum Einsatz kommen, die für mehr Sicherheit sorgen sollen. Google hatte ja schon vor einer ganzen Weile angekündigt, dass man sich dem Thema Sicherheit in Zukunft mehr widmen wolle, weil Android deswegen immer wieder kritisiert wurde. So soll unter anderem ein Schutz vor dem Versand von teuren Premium-SMS eingebaut werden. Will eine Anwendung eine kostenpflichtige Premium-SMS verschicken, dann wird der Nutzer darauf hingewiesen und kann den Versand somit verhindern. Außerdem sollen Nutzer die Möglichkeit haben, die entsprechende App auch gleich an Google zu melden.

Außerdem heißt es, dass SELinux eingeführt werden soll. Damit werden verschiedene Maßnahmen gebündelt, die für eine höhere Sicherheit des Linux-Kernels sorgen. Unter anderem fällt der Root-User weg. Die Sicherheits-Regelungen können nur von einem Administrator festgelegt und somit auch gar nicht mehr umgangen werden. Das bedeutet nicht, dass Android die Offenheit verliert, wegen der das OS bislang äußerst beliebt ist und sich leicht modifizieren lässt. Denn die Sache mit dem SELinux und dem Wegfall des Root-User ist optional und wohl vor allem für den Einsatz im Business-Bereich gedacht. Google will wohl mehr in dieses Segment vordringen und ist sich im Klaren darüber, dass gerade in Sachen Sicherheit solche Optionen gegeben sein müssen, wenn man auch in großen Unternehmen angenommen werden will.

Auf den Unternehmens-Einsatz lassen auch neue Optionen für die VPN-Funktionen schließen. Eine Always-On-VPN-Funktion soll unter anderem in Android 4.2 integriert sein. So sollen alle Daten nur über diese VPN-Verbindung gesendet werden, ohne dass sie jedes Mal manuell gestartet werden muss.

Ein Gedanke zu „Android 4.2 – Neue Funktionen für mehr Sicherheit“

  1. Android wird es glaube ich in nächster Zukunft eher schwerer haben, da einfach Windows jetzt auch noch im Smartphone und Tabletmarkt mitmischt und ich denke, dass die Apple Jünger schwer davon zu überzeugen sind, auf Windows umzusteigen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar