Android Device Manager: Neues Sicherheits-Feature für Android-Geräte

Google hat im Android-Blog angekündigt, noch im Laufe des Monats eine neue, interessante Funktion auf alle Android-Geräte an Android 2.2 zu bringen: Der Android Device Manager soll dabei helfen, verlegte Smartphones und Tablet wiederzufinden und im Falle eines Verlustes alle darauf befindlichen Daten per Fernzugriff zu löschen.

Der Android Device Manager ist in zweierlei Hinsicht äußerst praktisch: Zum einen hilft er dabei, das Smartphone wiederzufinden, wenn man es einfach nur verlegt hat. So kann man es zuhause einfach auf höchster Lautstärke klingeln lassen, was die Suche ungemein erleichtert. Das funktioniert laut Google übrigens auch dann, wenn das Handy auf lautlos gestellt ist.

Google Logo

Hat man den Androiden unterwegs irgendwo vergessen und weiß nicht mehr wo genau, dann kann man sich mit Hilfe des Android Device Managers den aktuellen Standort auf einer Karte anzeigen lassen. Dazu muss das Smartphone oder Tablet allerdings eingeschaltet sein. Wenn wirklich alle Stricke reißen und das Android-Gerät ist nicht mehr auffindbar oder es wurde gestohlen, dann hat man über den Android Device Manager die Möglichkeit, die gespeicherten Daten zu löschen, sodass sie nicht in falsche Hände geraten.

Laut Google wird der neue Dienst noch im Laufe diesen Monats ausgerollt und funktioniert auf allen Geräten mit Android 2.2 Froyo oder höher. Es wird dann auch eine App geben, mit der man deine Geräte einfach finden und verwalten kann. Ob man mit Hilfe der App alle Geräte unter einen Hut bringt oder nur jeweils ein Gerät, geht aus dem Blog-Post nicht hervor, es klingt aber ganz so, als könnte man alle Smartphones und Tablets, die mit dem selben Google-Account registriert sind, mit der Android Device Manager App verwalten.

Schreibe einen Kommentar