CyanogenMod Update – CM10.1 M2-Build mit Android 4.2.2. Download

Außer den Nexus-Geräten (und bald dem Asus Transformer Pad) kann sich noch kein Androide über Android 4.2.2 Jelly Bean freuen. Auch das ist ein Grund, warum sich Custom ROMs großer Beliebtheit erfreuen, denn beispielsweise von CyanogenMod gibt es bereits eine Version, die auf Android 4.2.2 basiert. Und mit dem M2-Build von CM10.1 steht auch schon eine halbwegs stabile Version zum Download bereit.

Die M-Builds erscheinen monatlich und sind stabiler als die Nightly Builds, die dafür häufiger aktualisiert werden. Nightlies von CyanogenMod 10.1 gibt es schon seit einer Weile, jetzt gibt es mit CyanogenMod 10.1-M2 auch eine stabilere Version, die auf Android 4.2.2 basiert. Noch gibt es CM10.1 M2 nicht für allzu viele Geräte, für ein paar kann man es aber schon herunterladen und ausprobieren:

  • Acer Iconia A700
  • Google Nexus S (crespo)
  • Google Nexus 7 (grouper, tilapia)
  • Google Galaxy Nexus (maguro)
  • Google Nexus 4 (mako)
  • Google Nexus 10 (manta)
  • HTC One X (evita)
  • HTC One S (ville)
  • LG Optimus LTE (su640)
  • Samsung Galaxy S (galaxysbmtd, galaxysmtd)
  • Samsung Galaxy S2 G-Version (i9100g)
  • Samsung Note (quincytmo, quincyatt)
  • Samsung Galaxy Tab 2 7.0 (p3100, p3110)
  • Samsung Galaxy Tab 2 10.1 (p5100, p5110)

CyanogenMod Logo

Schon bald sollen jedoch weitere Smartphones und Tablets folgen, für die es bereits Nightly Builds von CyanogenMod 10.1 gibt, die auf Android 4.2.2 basieren. Wann eine finale Version folgt, ist momentan noch völlig offen und hängt mit den Rückmeldungen der Nutzer bezüglich Bugs und Fehlern unter CM10.1 M2 zusammen, um die die Entwickler ausdrücklich geben haben.

Wer nicht mehr auf das offizielle Update auf Android 4.2.2 warten möchte, der kann sich also – sofern für das entsprechende Gerät verfügbar – mit CyanogenMod 10.1 M2 behelfen. Dabei gilt natürlich wie immer, dass das Rooten und das Aufspielen eines Custom ROM auf eigene Gefahr geschieht.

Schreibe einen Kommentar