Die Woche in der Android-Welt – Samsung Galaxy S5 und viele neue Smartphones

Heute mit einem Tag Verspätung unsere Wochenend-Lektüre für euch. Viel ist passiert in der Android-Welt, gerade vor dem Mobile World Congress (MWC) überschlagen sich die News in diesen Tagen. Zu den Top-Themen der Woche gehörten natürlich der Kauf von WhatsApp durch Facebook und das Samsung Galaxy S5. Aber auch um eine ganze Reihe anderer neuer Smartphones und Komponenten ging es in den letzten Tagen. So viel war in dieser Woche los, dass es heute ausnahmsweise mal zwei Wochenrückblicke gibt – nur ein Artikel würde hier echt den Rahmen sprengen.

Kurz vor der Vorstellung des Samsung Galaxy S5 ist es natürlich eines der bestimmenden Themen der Woche gewesen. Samsung hat unter anderem neue Blitz-Module vorgestellt, die bereits in einem Smartphone zum Einsatz kommen sollen, das im Februar erscheint. Es ist also davon auszugehen, dass damit das SGS5 gemeint ist. Dass sich in Sachen Kamera etwas tut, war bereits im Herbst 2013 abzusehen, also Samsung die neuen Isocell-Sensoren vorgestellt hat. Im Netz wurde auch ein Foto veröffentlicht, das angeblich vom neuen Flaggschiff aufgenommen worden sein soll. Und auch die Gerüchte, dass das neue Samsung-Smartphone staub- und wasserdicht sein soll, hielten in dieser Woche an.

Android Logo

Anfang der Woche war auch wieder ein Fingerabdruck-Scanner ein großes Thema. Lange Zeit wurde vermutet, dass das Galaxy S5 mit einem Iris-Scanner ausgestattet sein würde, inzwischen wird aber dem Fingerabdruck-Sensor wieder mehr Gewicht eingeräumt. Und auch in Sachen Prozessor hat sich in der vergangenen Woche etwas getan. Samsung hat via Twitter ein Bild mit der Aufschrift „Exynos Infinity“ veröffentlicht, das auf eine neue Prozessor-Generation hindeutet. Auch hier ist es sehr wahrscheinlich, dass dieser im Samsung Galaxy S5 zum Einsatz kommt. Darüber hinaus macht derzeit die Meldung die Runde, dass das neue Top-Modell schon im März auf den Markt kommt. Ein neues Teaser-Video vom Samsung macht noch neugieriger auf das SGS5 als man sowieso schon ist.

Doch das Galaxy S5 war natürlich nicht das einzige neue Smartphone, das in dieser Woche für Aufmerksamkeit sorgte. Auch vom HTC M8 hört man täglich neue Gerüchte. Es soll auf den Namen „The All New One“ hören, wobei das doch etwas umständlich wäre. Gut möglich, dass dies nur für Werbezwecke genutzt wird. Fest steht inzwischen immerhin der Termin für die Vorstellung: Am 25. März 2014 will HTC sein neues Flaggschiff vorstellen. Und wenn man dem Twitterer Evan Bass (@evleaks) glauben darf, dann wird das neue HTC One in Grau, Silber und Gold auf den Markt kommen. Eine ganze Reihe an Bildern wurden von dem Smartphone diese Woche veröffentlicht, ihre Echtheit ist jedoch zweifelhaft.

HTC hat darüber hinaus für Aufsehen gesorgt, denn die Taiwanesen gehen neue Wege in Sachen Kundenzufriedenheit. Zum einen hat HTC USA versprochen, Smartphones zukünftig zwei Jahre lang mit aktuellen Updates zu versorgen, zum anderen will man in den ersten sechs Monaten nach dem Kauf eines Smartphones kostenlos das Display tauschen, falls es kaputt gehen sollte – und zwar egal, ob der Nutzer den Display-Schaden selbst verschuldet hat oder nicht. Eine interessante Idee, von der man nur hoffen kann, dass sie auch ihren Weg nach Deutschland finden wird. Vorerst wird dieser Service nämlich wieder einmal nur in den USA angeboten.

Ein weiteres Smartphone, das schon seit Wochen für einiges an Aufsehen sorgt ist das Nokia X, das angebliche Android-Smartphone der Finnen. Laut Wall Street Journal (WSJ) soll das Nokia X, Codenamen Normandy, auf dem MWC tatsächlich vorgestellt werden. Auch wenn es vielleicht schwer fällt zu glauben, freuen würden sich über einen solchen Schachzug sicherlich viele. Das WSJ berichtet unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle auch, dass die üblichen Google Dienste, angefangen beim Play Store, jedoch nicht auf dem Gerät zu finden sein werden. Wir lassen uns überraschen und halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Weiter geht’s mit Teil 2 unseres Wochenrückblicks.

Schreibe einen Kommentar