HTC One M8 offiziell vorgestellt

Soeben ist die Präsentation des neuen HTC One zu Ende gegangen. Das neue Flaggschiff aus Taiwan kann sich sehen lassen – und damit ist nicht nur das schicke Design und das Aluminium-Gehäuse gemeint, sondern auch die inneren Werte. Und obwohl wir das meiste an technischen Daten im Vorfeld ja eigentlich schon wussten konnte HTC noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Ein kurzer Überblick über die technischen Daten – einen ausführlichen Artikel dazu mit Tabelle gibt’s nachher noch. Das HTC One M8 kommt mit Android 4.4.2 KitKat und HTC Sense 6 auf den Markt, wird von einem 2,3 GHz starken Quadcore-Prozessor angetrieben, dem 2 GB RAM und 16 GB interner Speichererweiterbar – zur Seite stehen. Das 5 Zoll große LCD-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf.

HTC-One-Vorstellung

Wie erwartet kommt eine Duo Camera zum Einsatz, an der Rückseite sitzt einmal eine 4 MP Ultrapixel Kamera und zusätzlich eine 2 MP Kamera, die vor allem Tiefeninformationen aufnimmt. So erkennt die Kamera beispielsweise, welches Objekt im Vordergrund und welches im Hintergrund ist. Außerdem kann man auch nachträglich noch anpassend, wo der Fokus und damit die Schärfe im Bild liegen soll. Starten lässt sich die Kamera auch durch Drücken der Leiser-Taste. Ähnlich wie beim iPhone 5S verfügt auch das neue HTC One über zwei LED-Blitze, einen in Rot und einen Blau für warme und kalte Farben.

HTC weiß, was den Nutzern gefällt – beim 2013er HTC One ist das unter anderem das Aluminium-Gehäuse. Und daher steckt auch das HTC One M8 wieder in einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Waren beim Vorjahresmodell noch 70 Prozent des Geräte aus Metall so sind es beim 2014er HTC One stolze 90 Prozent. Der Akku ist mit 2.600 mAh etwas stärker als der des Vorgängers, im Vergleich zu anderen Flaggschiff-Modellen aber kleiner. HTC verspricht aber fürs M8 eine um 40 Prozent bessere Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgänger. Hier wird sich erst in der Praxis zeigen, ob man das auch halten kann – wünschenswert wäre es auf jeden Fall. Neu ist der Extreme Power Saving Mode, dank dem auch bei nur 5 Prozent Akkuladung die Batterie noch bis zu 15 Stunden durchhalten soll. In diesem Modus werden dann nur noch die allernötigsten Prozesse ausgeführt, um möglichst viel Strom zu sparen.

Interessant ist aber wie so oft nicht unbedingt nur die reine Hardware, denn die ist bei allen Top-Smartphones zumindest vergleichbar wenn nicht gar identisch. Es sind vielmehr die Features auf Software-Seite, die aus dem HTC One etwas Besonderes machen. Und da hat man sich bei HTC ordentlich ins Zeug gelegt. Mit dem HTC One M8 kommt auch HTC Sense 6 – oder Sixth Sense, wie es intern genannt wird (engl.: Sense Six → Sixth Sense), was übrigens noch im Frühjahr auch auf die Vorjahresmodelle kommen soll.

Neu ist unter anderem eine Gestensteuerung. Mit Hilfe bestimmter, vorher festgelegter Gesten kann man direkt beispielsweise zu BlinkFeed, zum Homescreen oder zur letzten geöffneten App kommen, indem man von oben ins Display wischt oder von einer Seite. Wie auch bei LG lässt sich das HTC One durch Klopfen aufs Display entsperren. HTC verbaut außerdem einen extra Co-Prozessor für die Sensoren, der ständig aktiv ist – dank Low Energy aber laut HTC nicht zu viel Strom verbraucht – und beispielsweise verhindert, dass man das Smartphone entsperrt während es in der Hosentasche ist, das funktioniert nur, wenn man es hochkant und aufrecht hält.

Bei einem Anruf genügt es, das HTC One ans Ohr zu führen, der Anruf wird dann automatisch angenommen. Zukünftig sollen Entwickler Zugriff auf BlinkFeed erhalten. Außerdem lagert HTC alle Features wie BlinkFeed oder Zoe in den Google Play Store aus, um Updates jederzeit, schnell und ohne allzu großen Aufwand verteilen zu können.

Das HTC One wird in vielen Märkten – unter anderem in Deutschland, Großbritannien und den USA ab dem 10. April 2014 erhältlich sein. In den USA haben die meisten Provider das neue HTC One sogar schon direkt nach der Vorstellung – also heute – auf Lager, bis zum 10.04. will man aber möglichst alle bedienen. Damit schlägt HTC Samsung ein Schnäppchen, denn das Samsung Galaxy S5 kommt am 11. April, also einen Tag später auf den Markt. Chapeau! Der Preis für das HTC One M8 liegt bei 679,- Euro unverbindliche Preisempfehlung. Farblich hat man die Wahl zwischen Silber und Grau (oder hellgrau und dunkelgrau, aber Silber und Grau klingt doch besser), eine goldene Variante wird es ebenfalls geben, aber wohl nicht sofort zum Marktstart.

Schreibe einen Kommentar