Huawei: Mit sechs neuen Smartphones und zwei Tablets auf dem MWC

Huawei war auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona einer der fleißigsten Hersteller mit den meisten neuen Geräten im Gepäck. Ganze sechs neue Smartphones und zwei neue Tablets zeigten die Chinesen in den letzten Tagen. Das Huawei Ascend G630 hatten sie bereits im Vorfeld vorgestellt, die restlichen Geräte feierten auf dem MWC ihre Premiere.

Highlight von Huawei dürfte wohl das Huawei Ascend P7 mini gewesen sein. Mit diesem Smartphone geht auch Huawei mit dem derzeitigen Trend des „kleinen Bruders“. Auffallend ist beim P7 mini vor allem die schicke Optik, kritisieren kann man wohl in erster Linie die etwas ältere Android-Version 4.3 Jelly Bean. Ansonsten kann sich das 4,5 Zoll große Smartphone mit Quadcore-Prozessor, MicroSD-Slot, 8 MP Kamera und LTE durchaus sehen lassen. Ab April ist das Huawei Ascend P7 mini für 299,- Euro (UVP) in Deutschland erhältlich.

Huawei P7 mini

Eine etwas abgespeckte Version ist das Huawei Ascend G6. Die Ausstattung ist ähnlich wie beim P7 mini, allerdings muss man auf LTE und auf die Hälfte des internen Speichers verzichten, dass Ascend G6 verfügt nur über 4 GB Speicher, hat aber ebenfalls einen Slot für eine MicroSD-Karte und kommt auch mit Android 4.3 Jelly Bean. Mit einer UVP von 249,- Euro stellt sich allerdings die Frage, ob sich nicht vielleicht doch der Aufpreis für das P7 mini lohnt.

Deutlich größer als die beiden oben genannten Smartphones ist das Huawei Ascend G750 mit stolzen 5,5 Zoll Display-Diagonale. Interessant ist das Smartphone auch durch seinen Octa-Core-Prozessor, der 13 MP Kamera hinten und der 5 MP Kamera vorne (nein, das ist kein Tippfehler!) Außerdem kann es mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Auf LTE muss man leider verzichten und dass Huawei beim Ascend G750 auf Android 4.2 setzt, ist irgendwie nicht so recht verständlich. Ab April 2014 ist es zu einer UVP von 349,- Euro erhältlich.

Auch beim Huawei Ascend G730 setzt der Hersteller noch auf Android 4.2 statt auf eine aktuellere Android-Version. Außerdem verbaut Huawei einen 1,3 GHz Quadcore-Prozessor, eine 5 MP Hauptkamera und ein 5,5 Zoll großes Display. Abstriche machen muss man auch beim Ascend G730 beim internen Speicher, denn von den 4 GB sind nur rund 2 GB frei. Aber immerhin kann es per MicroSD erweitert und ebenfalls mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Das Huawei Ascend G730 ist ebenfalls ab April 2014 für 299,- Euro (UVP) erhältlich.

Das Huawei Ascend G630 wurde bereits vor dem MWC vorgestellt, zeigte sich aber auch in Barcelona. Es bekommt einen Quadcore-Prozessor, ein 5 Zoll großes Display, eine 8 MP Hauptkamera und läuft mit Android 4.3. Auch hier hätte Huawei mit dem internen Speicher etwas großzügiger sein können, das Ascend G630 hat nur 4 GB, aber auch wieder einen MicroSD-Slot. Ab April ist es für 229,- Euro (UVP) erhältlich.

Sozusagen das Einsteiger-Modell ist das Huawei Ascend G610. Es ist auch ein Dual-SIM-Smartphone, kommt mit Quadcore-Prozessor, 5 Zoll Display und 5 MP Kamera – und leider auch mit Android 4.2 sowie mit nur 4 GB internem Speicher, der erweiterbar ist. Wie auch die anderen Modelle wird es ab April 2014 in Deutschland erhältlich sein, es kostet schlanke 199,- Euro.

Mit dem Huawei MediaPad X1 und dem Huawei MediaPad M1 hatten die Chinesen auch zwei neue Tablets im Gepäck. Das MediaPad X1 kommt mit 7 Zoll Display, Quadcore-Prozessor, LTE und zwei Kameras (13 MP hinten und 5 MP vorne). Mit nur 7,18 Millimetern ist es äußerst dünn und durch die abgerundete Form auch sehr handlich. Etwas größer (8 Zoll Display-Diagonale), aber von der Ausstattung her etwas schwächer auf der Brust ist das Huawei MediaPad M1. Es kommt ebenfalls mit einem Quadcore-Prozessor, LTE und Android 4.2. An der Rückseite sitzt eine 5 MP Kamera, vorne eine 1 MP Kamera. Beide Tablets sollen ebenfalls ab April 2014 erhältlich sein, das MediaPad X1 7.0 zum Preis von 399,- Euro (UVP), das MediaPad M1 8.0 kostet 299,- Euro (UVP).

Im Großen und Ganzen gefällt die neue Smartphone-Riege von Huawei schon ganz gut. Allerdings fragt man sich: Hätte es nicht auch eins weniger sein können? Und hätte man statt Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten in allen Schattierungen nicht auch einen richtigen Kracher bringen können? Huawei hat das Zeug, zu den ganz Großen unter den Smartphone-Herstellern aufzusteigen und Samsung und Co. das Fürchten zu lehren. Leider wird das Potential derzeit noch nicht voll genutzt, und das ist sehr schade. Mit dem MediaPad X1 7.0 hat Huawei tatsächlich einen Konkurrenten zum Nexus 7 im Angebot – allerdings teurer als das Google-Tablet und mit einer veralteten Android-Version. Das M1 erscheint irgendwie ein wenig unnötig, könnte aber durch den Preis eventuell punkten, obwohl auch hier der Blick zum besseren und nicht viel teureren Nexus 7 lohnt.

Ausführliche Vorstellungen der Huawei-Smartphones und Tablets mit technischen Daten und Bildern gibt’s in den nächsten Tagen bei uns.

Schreibe einen Kommentar