Lenovo IdeaPhone K900: Erstes Dualcore-Smartphone mit Intel-Chip

Mit dem Lenovo IdeaPhone K900 hat der chinesische Hersteller auf der International Consumer Electronics Show (CES) den Nachfolger des K800 präsentiert. Es ist das erste Android-Smartphone, das von einen Dualcore-Prozessor von Intel angetrieben wird.

Die meisten Android-Smartphones setzen auf Prozessoren, die auf der ARM-Architektur basieren. Lenovo hingegen traut sich jetzt bereits zum zweiten Mal, einen x86-Chip in einem Androiden zu verbauen. Das Lenovo K900 wird vom Z2580 angetrieben, einem Prozessor aus Intels Clover Trail+ Serie, die der Hersteller gerade erst angekündigt hat. Der Dualcore-Prozessor taktet mit 2 GHz. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GB, der interne Speicher liegt bei 16 GB, lässt sich per MicroSD-Karte jedoch um 32 GB erweitern.

Das Full HD-Display des IdeaPhone K900 ist aus Gorilla Glas 2 und hat eine Diagonale von 5,5 Zoll, reiht sich also ein in die Riege der übergroßen Smartphones, die wir derzeit von fast allen Herstellern zu sehen bekommen. Das Lenovo K900 steckt in einem Gehäuse aus Polykarbonat und Edelstahl. Als Betriebssystem kommt Android 4.1.2 Jelly Bean zum Einsatz, es wäre aber auch möglich, dass das K900 noch vor dem Marktstart ein Update auf Android 4.2 erhält.

An der Rückseite des Lenovo IdeaPhone K900 sitzt eine 13 MP Kamera mit Dual LED-Blitz und Sonys Exmor RS Sensor mit einer Blende von f/1.8. Damit sollten also auch bei schlechten Lichtverhältnisse gute Bilder entstehen können. Die Frontkamera löst mit 2 MP auf. Auf LTE verzichtet Lenovo beim IdeaPhone K900, ob der Nahbereichsfunk NFC mit an Bord ist, ist derzeit nicht bekannt.

Das Lenovo IdeaPhone K900 soll in den nächsten Monaten in China auf den Markt kommen. Ob es auch den Weg nach Deutschland finden wird, ist momentan noch nicht bekannt. Auch zum Preis schweigt sich Lenovo derzeit noch aus.

Schreibe einen Kommentar