Motorola: Android 4.4.2 für Moto G wird ausgerollt

Motorola hat damit begonnen, das Update auf Android 4.4.2 KitKat für das Moto G in Deutschland auszurollen. Bereits im November 2013 hatte Motorola angekündigt, Anfang 2014 das Moto G mit der aktuellsten Firmware zu versorgen. Damit ist das Moto G von den Nexus-Geräten und der Google Play Edition des Samsung Galaxy S4 und des HTC One einmal abgesehen das erste Smartphone, das mit Android 4.4 KitKat versorgt wird.

Wie gewöhnlich wird das Update schubweise verteilt, das heißt, dass nicht alle Geräte gleichzeitig auf Android 4.4.2 aktualisiert werden. Nutzer erhalten eine Benachrichtigung aufs Display des Smartphones, wenn das Update heruntergeladen werden kann. Wer sich nicht so lange gedulden mag, der kann auch manuell überprüfen, ob das Update möglicherweise schon zum Download bereit steht. Dazu geht man einfach in die Einstellungen des Moto G und dort auf „Über das Telefon“. Mit einem Klick auf „Systemupdates“ und „Manuell überprüfen“ kommt man so vielleicht schon etwas früher in den Genuss der aktuellsten Android-Version.

Moto-G_1

Motorola weist darauf hin, dass der Akku des Smartphones doch bitte mindestens zur Hälfte geladen sein sollte, wenn man das Update installiert. Außerdem macht die Google-Tochter auch klar, dass ein Downgrade auf eine ältere Android-Version danach nicht mehr möglich ist. Aber wer sollte das schon wollen? Bei einer Datei-Größe von rund 170 MB ist der Download via WLAN sinnvoll.

Mit diesem schnellen Update für das Moto G scheint sich zu bestätigen, was viele bei der Übernahme Motorolas durch Google gehofft haben: Die Updates finden schneller ihren Weg auf die Motorola-Geräte. Denn noch vor nicht allzu langer Zeit gehörte gerade Motorola zu den Herstellern, die sich überdurchschnittlich lange Zeit ließen mit Updates. Schön zu sehen, dass dies nun anders zu sein scheint – und hoffentlich in Zukunft auch so bleibt.

Schreibe einen Kommentar