Samsung Galaxy K zoom – neues Kamera-Smartphone offiziell vorgestellt

Gemunkelt wurde ja schon einiges darüber, über das neue Kamera-Smartphone von Samsung. Und nachdem die Koreaner bereits gestern ein Video via Instagram und ein Bild via Facebook veröffentlicht hatten, war es nur noch eine Frage der Zeit. Jetzt hat Samsung offiziell das Samsung Galaxy K zoom vorgestellt. Das neue Kamera-Smartphone ist der Nachfolger des Samsung Galaxy S4 zoom.

Bei der Namensgebung gehen die Koreaner andere Wege als beim Vorgänger, was aber durchaus begrüßenswert ist, denn die technische Ausstattung des Samsung Galaxy K zoom ist zwar mindestens gut, kann aber mit dem Flaggschiff Galaxy S5 nicht mithalten. Neue Wege geht man zumindest ein Stück weit auch beim Design des Kamera-Smartphones, denn es ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich handlicher und schlanker geworden. Mit 20,2 Millimetern an der dicksten Stelle ist es zwar immer noch deutlich dicker als andere Smartphones, aber immerhin gut 7 Millimeter schlanker als das Galaxy S4 zoom.

Samsung-Galaxy-K-zoom_1

Beim Samsung Galaxy S5 abgeschaut wurde die Rückseite des Galaxy K zoom, die ebenfalls aus Plastik mit Lochmuster-Optik besteht. Beim Galaxy S5 hat sich das recht gut angefühlt und dafür gesorgt, dass das Smartphone gut und vor allem sicher in der Hand liegt. Auch beim Samsung Galaxy K zoom dürfte die Rückseite diesen Effekt haben – bei einem Kamera-Handy ist es ja auch fast noch wichtiger, dass es sicher in der Hand liegt und nicht rutscht.

Die Hauptkamera an der Rückseite des Samsung Galaxy K zoom löst mit 20,7 MP auf, verfügt über einen 1/2,3 BSI CMOS Sensor, 10fach optischem Zoom, Blende f/3.1 bis f/6.3, optischer Bildstabilisierung und Xenon-Blitz. Videos zeichnet die Kamera in Full HD mit 60 fps auf. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 2 MP. Und natürlich sind auch softwareseitig wieder zahlreiche Foto-Funktionen mit an Bord, die man bereits von anderen Samsung-Smartphones kennt.

Angetrieben wird das Samsung Galaxy K zoom von einem Hexacore-Prozessor, dem Exynos 5 Hexa, bestehend aus einem Quadcore mit 1,2 GHz und einem Dualcore-Prozessor mit 1,7 GHz Taktung. Dazu kommen 2 GB Arbeitsspeicher und magere 8 GB interner Speicher. Immerhin verfügt das Samsung Galaxy K zoom über einen Slot für eine MicroSD-Karte, sodass der interne Speicher erweitert werden kann. Und da sich Fotos und Videos problemlos auf die SD-Karte auslagern lassen und das Galaxy K zoom sicherlich kein Handy für exzessive Zocker ist, sollte es auch keine Probleme in Sachen Speicherkapazität geben.

Das AMOLED Display des Samsung Galaxy K zoom misst 4,8 Zoll in der Diagonalen und löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Schade eigentlich, dass Samsung hier kein Full HD Display verbaut, das wäre bei einem Kamera-Handy sicherlich wünschenswert gewesen. Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 KitKat und damit die aktuellste Version von Googles mobilem Betriebssystem zum Einsatz, darüber legt Samsung natürlich die hauseigene TouchWiz Oberfläche. Mit an Bord sind außerdem Bluetooth 4.0, WLAN, LTE und NFC. Der Akku hat eine Kapazität von 2.430 mAh.

Samsung hat bislang noch nicht verraten, wann das Samsung Galaxy K zoom auf den Markt kommt und was es kosten soll. Den Bildern nach zu urteilen wird es in den Farben Schwarz, Weiß und Blau erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar