Samsung Galaxy Mega – Die Riesen-Smartphones mit Android kommen

Groß ist im Trend, zumindest bei den Smartphones. Gerade die Galaxy Note-Reihe von Samsung kam bei den Nutzern überraschend gut an und immer mehr Hersteller springen auf den Zug auf und bringen Smartphones mit 5 Zoll und mehr Display-Diagonale auf den Markt. Auch Samsung selbst plant mit dem Samsung Galaxy Mega weiter in diese Richtung.

Smartlets oder Phablets nennt man die Riesen-Smartphones, die irgendwo zwischen normalem Smartphone und Tablet angesiedelt sind. Natürlich bringt ein größerer Bildschirm einiges an Komfort beim Surfen und Spielen, dafür wird Telefonieren damit auch etwas umständlicher – und sieht zugegebenermaßen ein wenig seltsam aus. Trotzdem sind die Phablets sehr beliebt und Samsung will laut SamMobile mit dem Samsung Galaxy Mega 5.8 und dem Samsung Galaxy Mega 6.3 eine neue Phablet-Familie ins Leben rufen.

Samsung Logo

Konkrete Informationen zu den beiden Geräten gibt es bislang noch nicht, allerdings jede Menge Gerüchte. So soll beispielsweise das Samsung Galaxy Mega 5.8 lediglich mit einem qHD-Display (960 x 540 Pixel) ausgestattet sein und einen 2.600 mAh Akku haben. Angetrieben werden soll es von einem Dualcore-Prozessor, der Arbeitsspeicher soll 1,5 GB betragen. Wirklich spekatakulär hört sich das jetzt nicht gerade an. Aber: Samsung hat mit der Galaxy Note-Reihe ja bereits ein Phablet im High End-Bereich.

Und wenn sich die Koreaner nicht selbst kannibalisieren wollen, dann ist es sicherlich ratsam, die Samsung Galaxy Mega-Reihe nicht ebenfalls im High End-Bereich anzusiedeln, sondern eher in der Mittelklasse. Es wird außerdem gemunkelt, dass Samsung auch einen Nachfolger für das Samsung Galaxy Note 2 plant, der wohl im Herbst 2013 auf den Markt kommen soll. Da wäre es also durchaus nachvollziehbar, dass die Galaxy Mega-Familie eben eher durchschnittlich von der Ausstattung her ist und auch im Preis entsprechend günstiger. Schließlich mag auch nicht jeder gleich 500,- Euro und mehr für ein Smartphone ausgeben.

Schreibe einen Kommentar