Samsung Galaxy Mega in Deutschland nur mit 6,3-Zoll-Display

Samsung hat Mitte April mit dem Samsung Galaxy Mega 5.8 und dem Samsung Galaxy Mega 6.3 eine neue Produktfamilie eingeführt. Die beiden Riesen-Smartphones sind in der Mittelklasse angesiedelt und sollen wohl eine günstigere Alternative zum Galaxy Note darstellen.

Jetzt wurde bekannt, dass in Deutschland nur das größere der beiden Geräte erhältlich sein wird, das Samsung Galaxy Mega 6.3. Das erklärte Mario Winter, Director IT & Mobile Marketing bei Samsung gegenüber AppDated. Die Galaxy Mega-Reihe soll sich zwischen den Galaxy Note-Modellen und den Galaxy Tablets positionieren.

Samsung Galaxy Mega

Wie AppDated berichtet, sei der Unterschied in Sachen Display-Größe zwischen dem Samsung Galaxy Note 2 und dem Samsung Galaxy Mega 5.8 zu klein, weswegen man sich entschieden habe, hierzulande nur das Samsung Galaxy Mega 6.3 anzubieten. Der Fokus liegt dabei auf dem freien Handel, allerdings gebe es auch schon einen Provider, der das Samsung Galaxy Mega 6.3 ins Angebot aufnehmen will. Welcher Mobilfunk-Anbieter das sein wird, ist nicht bekannt.

Das Samsung Galaxy Mega 6.3 wird von einem mit 1,7 GHz getakteten Dualcore-Prozessor angetrieben, dem 1,5 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher beträgt 16 GB, kann aber mit Hilfe einer MicroSD-Karte um zusätzliche 64 GB erweitert werden. Ein so großes Smartphone braucht ordentlich Strom. Daher verbaut Samsung im Galaxy Mega 6.3 einen 3.200 mAh starken Akku.

Im Mai 2013 soll das Samsung Galaxy Mega 6.3 auf den Markt kommen. Einen Preis für das Mittelklasse-Smartlet hat Samsung bislang noch nicht genannt, einen konkreten Termin für den Verkaufsstart auch nicht.

Schreibe einen Kommentar