Samsung Galaxy Note 3: Android 4.4.2 für Geräte mit Vodafone-Branding wird verteilt

Die Verteilung von Android 4.4.2 für das Samsung Galaxy Note 3 hat jetzt auch in Deutschland begonnen. Als erstes sind Geräte mit einem Branding von Vodafone an der Reihe. Brandingfreie Geräte und Smartphones, die über einen anderen Provider gekauft wurden müssen vorerst noch warten – allzu lange dürfte das Android 4.4.2 KitKat Update jedoch auch nicht mehr auf sich warten lassen.

Bereits seit einiger Zeit kursierte eine inoffizielle Version von Android 4.4 KitKat für das Samsung Galaxy Note 3 im Netz, jetzt ist es also offiziell. Das Update kann entweder drahtlos oder über Samsungs Software Kies heruntergeladen werden. Wer ein Galaxy Note 3 mit Vodafone-Branding sein Eigen nennt, bekommt eine Benachrichtigung aufs Handy, wenn das Update zum Download bereit steht. Natürlich kann auch manuell überprüft werden, ob man möglicherweise schon die neue Android-Version herunterladen kann. Dazu geht man in den Einstellungen auf „Über das Telefon“, dort auf „Systemupdates“ und dann auf „Jetzt prüfen“.

Galaxy-Note-3_7

Das Update auf Android 4.4.2 KitKat bringt unter anderem eine Druck-Funktion, einen Vollbild-Modus für Apps sowie eine native Unterstützung für Infrarot-Sender und Schrittzähler. Neben den Neuerungen von Android 4.4 gibt es natürlich auch Samsung-spezifische Neuerungen. Dazu zählt unter anderem die überarbeitete TouchWiz Nutzeroberfläche und ein Kamera-Button auf dem Lockscreen (Sperrbildschirm). Insgesamt soll das Samsung Galaxy Note 3 nach dem Update auf Android 4.4 KitKat noch einmal flüssiger laufen und die Akkulaufzeit soll besser sein.

Schreibe einen Kommentar