Samsung Galaxy S5 offiziell vorgestellt

Nach zahlreichen Leaks, Gerüchten und Spekulationen war es am 24. Februar 2014 endlich so weit: Auf dem Mobilde World Congress in Barcelona hat Samsung auf dem Unpacked Event das Samsung Galaxy S5 offiziell vorgestellt. Das Rätselraten hat somit ein Ende. Und trotz all der Spekulationen und Leaks im Vorfeld war Samsung immerhin noch für eine Überraschung gut.

Bewahrheitet haben sich die Gerüchte, dass das Samsung Galaxy S5 wasserdicht sein könnte, es ist tatsächlich nach IP67 zertifiziert und damit staub- und wasserdicht (gegen zeitweiliges Untertauchen), wie auch schon das Galaxy S4 active. Daher gibt es auch eine kleine Abdeckung für den USB-Anschluss, die dafür sorgt, dass kein Wasser eindringen kann.

Glam_Galaxy-S5_Group

An der Rückseite neben dem LED-Blitz verbaut Samsung einen Pulsmesser. Legt man den Finger darauf, wird der Puls gemessen und die Daten direkt in die S Health App in der Version 3.0 übertragen. Diese soll deutlich mehr in den Mittelpunkt gerückt werden, Fitness- und Gesundheits-Apps sind derzeit ein Trend, von dem wir in nächster Zeit mit Sicherheit noch mehr hören werden. Samsung stellt ein SDK der S Health App zur Verfügung, das ermöglicht es Entwicklern, auch selbst neue Features für die Fitness-Anwendung zu entwickeln.

Außerdem konnte sich der Fingerabdruck-Scanner gegen den Iris-Scanner durchsetzen, im Home Button des Galaxy S5 sitzt tatsächlich der viel spekulierte Fingerabdruck-Scanner. Damit kann das neue Top-Modell nicht nur entsperrt werden, unter anderem ist auch Bezahlen via PayPal möglich. Und wie erwartet hat Samsung auch an der Nutzeroberfläche TouchWiz ordentlich geschraubt und präsentiert diese nun in neuem, flachem Design.

Das Samsung Galaxy S5 verfügt über ein 5,1 Zoll großes Display, das mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf löst. Mit der vermuteten 2k Auflösung wurde es also nichts. Angetrieben wird es von dem mit 2,5 GHz getakteten Snapdragon 805 Quadcore-Prozessor, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Beim internen Speicher hat man die Wahl zwischen 16 GB und 32 GB. Per MicroSD-Karte ist er erweiterbar um 64 GB. Als Betriebssystem kommt mit Android 4.4.2 die aktuellste Version von Googles Mobil-OS zum Einsatz.

An der Rückseite des SGS5 sitzt eine 16 MP Kamera mit Isocell-Sensor, die auch Videos mit 4k-Auflösung aufnimmt. Die Frontkamera löst mit 2,1 MP auf. Samsung hat die Software der Kamera überarbeitet. Der Autofokus soll besonders schnell sein. Interessant ist auch die Echtzeit-HDR-Vorschau: Mit einem Klick kann man auf HDR umschalten und sieht dann bereits im Display, die das Ergebnis aussehen würde, bevor man überhaupt ein Foto gemacht hat. Auch darüber hinaus bietet die Kamera-Software des Galaxy S5 wieder zahlreiche Einstellungs-Möglichkeiten.

Was die Optik anbelangt, so bleibt Samsung seiner Linie weitgehend treu. Auf ein Aluminium-Gehäuse wird wie schon bei den Vorgänger-Modellen auch beim Samsung Galaxy S5 verzichtet. Allerdings ist die Rückseite des Smartphones aus mattem Kunststoff, der sich hochwertiger anfühlen soll, als das bei den Vorgängern der Fall war. Das Gehäuse ist im Vergleich zum Galaxy S4 ein Stück größer geworden, was sich vor allem bei der Höhe, weniger aber bei der Breite bemerkbar macht.

Mit an Bord sind beim Samsung Galaxy S5 außerdem WLAN, LTE Cat4, Bluetooth 4.0, USB 3.0, NFC sowie ein Infrarot-Sensor. Der Akku hat eine Kapazität von 2.800 mAh und soll für 390 Standby sowie für 21 Stunden Sprechzeit ausreichen. Einen Preis für das neue Flaggschiff hat Samsung noch nicht genannt. Es wird in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Kupfer-Gold auf den Markt kommen, Marktstart ist der 11. April 2014.

Schreibe einen Kommentar