Sony: Updates auf Android 4.3 Jelly Bean und Android 4.4 KitKat bekannt

Besitzer eines Smartphones von Sony haben bisher noch auf Informationen gewartet, welche Geräte in Zukunft Updates erhalten werden. Jetzt hat sich Sony im firmeneigenen Blog zum Thema Updates geäußert. Bereits im Dezember 2013 wird es eine große Update-Welle für Sony Geräte geben.

Auch viele aktuelle Smartphones von Sony wie beispielsweise das Sony Xperia Z1 oder das Xperia Z Ultra laufen noch mit Android 4.2 Jelly Bean. Außerdem laufen noch einige Modelle wie zum Beispiel das Xperia SP oder das Xperia V mit Android 4.1. Bei diesem Geräten wird Sony eine Version überspringen und direkt ein Update auf Android 4.3 Jelly Bean anbieten, so wie es beispielsweise auch Samsung gemacht hat. Im Dezember geht es los mit den Updates auf Android 4.3 Jelly Bean.

Sony-Xperia-Z1-group-500x50

Folgende Geräte werden im Dezember ein Update auf Android 4.3 erhalten:

Sony weist im Blog auch darauf hin, dass Updates wie immer phasenweise ausgerollt werden. Es wird also schon etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis Android 4.3 Jelly Bean auf all diesen Geräten angekommen ist. Je nach Land und Mobilfunk-Anbieter kann es natürlich auch immer noch etwas später werden.

Natürlich fragen sich auch viele, wie es mit einem Update auf Android 4.4 KitKat aussieht, der aktuellsten Version von Googles Mobil-OS, die Ende Oktober vorgestellt wurde. Hier ist man bei Sony noch etwas vorsichtiger mit einer Aussage. Auf jeden Fall werden folgende Modelle ein Update auf Android 4.4 erhalten:

  • Xperia Z
  • Xperia ZL
  • Xperia Z Ultra
  • Xperia Z1
  • Xperia Tablet Z

Einen Zeitpunkt für die Updates dieser Geräte nennt Sony vorerst noch nicht. Wer ein Smartphone besitzt, das in dieser Aufzählung nicht enthalten ist sollte jetzt aber noch nicht enttäuscht sein. Denn Sony macht klar, dass dies die erste Welle an Geräten sein wird, die das KitKat Update erhalten – gut möglich, dass noch weitere Modelle dazu kommen werden. Vermutlich will man sich zum jetzigen Zeitpunkt auch einfach noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Schreibe einen Kommentar