Sony Xperia Z1 vs. Samsung Galaxy S4

Mit dem Sony Xperia Z1 hat der japanische Hersteller bereits wenige Monate nach dem Xperia Z das Nachfolge-Modell vorgestellt. Mit starker technischer Ausstattung und vor allem einer sehr guten Kamera will man der Konkurrenz von Samsung und Apple Marktanteile abjagen. Doch wie schlägt sich das Kamera-Smartphone im Vergleich zum Samsung Galaxy S4? Werfen wir einen Blick auf die technischen Daten:

Sony Xperia Z1 Samsung Galaxy S4
Display 5 Zoll TRILUMINOS Display mit Opti Contrast 5 Zoll AMOLED-Display
Auflösung 1.920 – 1.080 Pixel, 441 ppi 1.920 – 1.080 Pixel, 440 ppi
Betriebssystem Android 4.2.2, Xperia UI

 

Android 4.2.2, Update auf Android 4.3 in Kürze, TouchWiz UI
Prozessor Snapdragon 800 Quadcore Snapdragon 600 Quadcore (bzw. Exynos 5 Octacore in der US-Version)
Taktrate 2,2 GHz 2,3 GHz
RAM 2 GB 2 GB
Interner Speicher 16 GB 16/32/64 GB
Speicherkarte MicroSD bis 64 GB MicroSD bis 64 GB
Kamera 20 MP 13 MP
Video Full HD Full HD
Blitz LED LED
Frontkamera 2 MP 2 MP
Datenaustausch PC Companion Samsung KIES
Datentransfer WLAN 802.11 a/b/g/n/ac,

Wi Fi-Miracast,

Bluetooth 4.0,

NFC

MHL

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac,

Bluetooth 4.0,

NFC,

Infrarot

Mobilfunk LTE LTE
Akku 3.000 mAh, 550h Standby 2.600 mAh, 370h Standby
Sprechzeit Bis zu 14h 14h
Maße 144 x 74 x 8,5 Millimeter 136,6 x 69,8 x 7,9 Millimeter
Gewicht 169 Gramm 130 Gramm
Preis 649,- Euro (UVP) 729,- Euro (16 GB, UVP), derzeit erhältlich ab ca. 450,- Euro (16 GB)

Beim Display entsteht schon auf dem Papier eine Patt-Situation, in der Praxis fehlt uns leider noch der Eindruck des Xperia Z1 – das Display des Samsung Galaxy S4 konnte auf ganzer Linie überzeugen. Aber auch hier stellt sich die Frage, ob es für das menschliche Auge überhaupt einen merklichen Unterschied gibt. Beim Samsung Galaxy S4 hat der Nutzer die Wahl zwischen 16 GB, 32 GB oder 64 GB internem Speicher, beim Xperia Z1 gibt es nur ein Modell mit 16 GB Speicherkapazität. Allerdings haben beide Smartphones einen Slot für eine MicroSD-Karte, womit der Speicher um jeweils 64 GB aufgestockt werden kann Somit dürfte man also auch mit 16 GB internem Speicher gut auskommen. Trotzdem ein kleines Plus fürs Galaxy S4. Zugegeben, riesig sind die Unterschiede nicht, der Teufel steckt hier wie so oft im Detail. Das Sony Xperia Z1 hat mit dem Snapdragon 800 Prozessor von Qualcomm den neueren und leistungsstärkeren Chip an Bord, was jedoch in der Praxis wenig Unterschied machen dürfte, da sich die aktuellen Top-Modelle ohnehin in einem Bereich bewegen, in dem Geschwindigkeit und Flüssigkeit sich im Alltag nicht voneinander unterscheiden. In Benchmarks hat das Xperia Z1 im Vergleich zum Samsung Galaxy S4 ganz deutlich die Nase vorn.

Xperia-Z1_1-500x500

Beim Akku hat das Samsung-Smartphone den klaren Vorteil, dass der Akku getauscht werden kann während die Batterie des Sony-Handys fest verbaut ist – für viele User ein KO-Kriterium. Dafür bringt der Akku des Xperia Z1 mit 3.000 mAh etwas mehr auf die Waage als der 2.600 mAh starke Akku des SGS4. Hier entscheidet also der persönliche Geschmack, ob einem etwas mehr Ausdauer wichtiger ist oder die Möglichkeit, den Akku einfach zu wechseln. Ein kleines Plus bekommt das Sony aber für den Stamina Modus, mit dem man die Akkulaufzeit deutlich verlängern kann.

Was die Kameratechnik anbelangt, so hat das Sony Xperia Z1 die Nase vorn. Schon die Bilder beim Galaxy S4 können überzeugen, doch Sony legt noch einen oben drauf und verbaut nicht nur eine 20 MP Kamera (im Vergleich zu 13 MP beim Galaxy S4), sondern einen Exmor RS Sensor, G Objektiv mit Blende f/2.0 und einen BIONZ Bildprozessor. Und die machen sich auch in der Praxis bemerkbar, wie erste Testaufnahmen zeigen. Von der Bildqualität her kann das Sony Xperia Z1 mit einer herkömmlichen Kompaktkamera fast mithalten.

Samsung Galaxy S4

Reine Geschmackssache sind die Herstelleraufsätze. Samsung greift mit seiner TouchWiz UI sehr tief ins System ein – das muss man mögen. Sony hingegen nimmt zwar mit der Xperia UI ebenfalls Veränderungen an der Android-Oberfläche vor, allerdings lange nicht so weitreichende. Hier erlauben wir uns kein Urteil, denn Xperia UI oder TouchWiz ist wirklich eine ganz individuelle Entscheidung. Anders sieht es bei den verwendeten Materialien aus – fast allen Nutzern dürfte das Gehäuse aus Aluminium und Mineralglas des Xperia Z1 besser gefallen als das Polycarbonat-Gehäuse des Galaxy S4 – allerdings macht sich das hochwertigere Sony-Gehäuse auch beim Gewicht bemerkbar. Bei Größe und Gewicht muss sich das Xperia Z1 dem Samsung Galaxy S4 nämlich geschlagen geben. Denn mit 169 Gramm ist es fast 40 Gramm schwerer als das Samsung-Handy, auch von den Maßen her ist es ein gutes Stück größer. Auch beim Preis hat das Samsung Galaxy S4 derzeit die Nase vorn, was aber vor allem daran liegt, dass es eben schon etwas älter und der Preis schon deutlich gefallen ist.

Das Sony Xperia Z1 ist das Handy für Fotografen – vielleicht sogar das derzeit beste Kamera-Handy auf dem Markt. Rein optisch und haptisch ist es das hochwertigere der beiden Smartphones und dank IP55 und IP58 Zertifizierung auch das robustere. Außerdem ist Sonys Xperia UI unauffälliger als die TouchWiz Nutzeroberfläche. Das Samsung Galaxy S4 ist wohl mehr das Smartphone für all diejenigen, die Spielereien wie S Voice, S Health, Smart Stay, Smart Pause oder Smart Scroll mögen und gerne nutzen.

Schreibe einen Kommentar